Anzeige
Damit wird abdichten zum Kinderspiel

Acryl: Die Dichtmasse fĂŒr vielseitige Anwendungen

  • Aktualisiert: 08.03.2023
  • 16:56
Kartusche mit dem weißem Dichtstoff Acryl wird zum weiteren Gebrauch auf die OberflĂ€che aufgetragen.
Kartusche mit dem weißem Dichtstoff Acryl wird zum weiteren Gebrauch auf die OberflĂ€che aufgetragen.© stock.adobe.com

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Was ist Acryl und welche Eigenschaften hat der Baustoff?

  • Zwischen Acryl-Produkten gibt es erhebliche QualitĂ€tsunterschiede

  • Schritt fĂŒr Schritt-Anleitung: So wird Acryl verarbeitet

  • Acryl oder Silikon: Was ist der Unterschied?

  • Welche Werkzeuge werden fĂŒr die Verarbeitung von Acryl benötigt?

Anzeige

Acryl ist eine Fugenmasse fĂŒr diverse Einsatzbereiche im Bau und bei anderen handwerklichen Projekten. Der Dichtstoff eignet sich hervorragend zum Abdichten von Fugen und Rissen und kann in begrenztem Maße auch als Klebstoff verwendet werden. Erfahren Sie in diesem Ratgeber alles ĂŒber den vielseitigen Baustoff.

Was ist Acryl und welche Eigenschaften hat der Baustoff?

Acryl ist ein beliebter Dichtstoff, mit dem Fugen und Risse sauber abgedichtet werden können. Seinen Namen verdankt der Baustoff dem beißenden Geruch, der von ihm ausgeht. Nach dem Trocknen ist dieser typische Acrylgeruch zum GlĂŒck wieder verschwunden. Die Bezeichnung Acryl leitet sich vom lateinischen "scharf" ab.

Acryl kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendet werden. Die Dichtmasse ist bei handwerklichen Vorhaben so beliebt, weil sie sich sehr leicht verarbeiten lĂ€sst. Fugenmasse aus Acryl lĂ€sst sich auf trockenen UntergrĂŒnden verarbeiten. Der Baustoff kann problemlos ĂŒbergestrichen werden, sodass er nahezu unsichtbar wird. Weitere Vorteile in der Verarbeitung von Acryl bestehen darin, dass die Fugenmasse nicht tropft und der Geruch relativ schnell wieder verfliegt. Zudem gibt es keine Wechselwirkungen mit anderen Elementen. Nachteilig ist in vielen Bereichen, dass Acryl nicht gegen Wasser und andere FlĂŒssigkeiten abdichtet. Daher ist es nur bedingt fĂŒr die Anwendung im Außenbereich geeignet.

Anzeige
Anzeige
Weitere Baustoffe
Beton: Der vielseitige und wirtschaftliche Baustoff
Artikel

Beton: Der Baustoff fĂŒr HĂ€rtefĂ€lle

Alle Bestandteile, aus denen der Baustoff Beton entsteht, stammen aus der Natur. Je nach Zusammensetzung ergeben sich individuelle Eigenschaften der einzelnen Betonarten. Welche davon zu Ihren individuellen DIY-Projekten passen, erfahren Sie in dieser Übersicht.

  • 08.03.2023
  • 18:25 Uhr

Verschiedene Einsatzbereiche von Acryl in Bau & Handwerk:

  • Abdichtungen aller Art
  • Spannungsrisse und Baufugen auffĂŒllen
  • Abdichtung von Fugen zwischen Beton, Putz und Mauerwerk
  • Fugendichtung bei Metall und Holz
  • Herstellung von Anschluss- und Dehnungsfugen zwischen Fenstern & TĂŒrrahmen
  • Verkleben von Styropor-Teilen, DekorationsstĂŒcken & Deckenleisten
  • Reparatur kleiner Löcher in WĂ€nden
  • Ausbesserungsarbeiten im Innenbereich
Anzeige
Expertentipps Dachterrasse Sven
Clip
  • 01:25 Min
  • Ab 0

Auf welchem Untergrund kann Acryl verarbeitet werden?

Acrylmasse haftet auf vielen, trockenen UntergrĂŒnden. Sie ist zum Beispiel fĂŒr Arbeiten auf dem Mauerwerk, auf Gipskarton, auf Holz, auf Glas oder Putz sowie fĂŒr Arbeiten mit Faser-Zement, auf FensterbĂ€nken und an Rollladenkasten geeignet. Auch Wandfliesen können mit Acrylmasse abgedichtet werden. Keinesfalls sollte Acryl auf feuchtem Untergrund verwendet werden. Dort kann es nicht trocknen und es kommt schnell zur Schimmelbildung.

Anzeige
Anzeige

Zwischen Acryl-Produkten gibt es erhebliche QualitÀtsunterschiede

Heimwerker werden schnell feststellen: Acryl ist nicht gleich Acryl. Es gibt zwischen den Produkten im Baumarkt erhebliche Preis- aber auch QualitĂ€tsunterschiede. Minderwertiges Acryl hat keine so guten GlĂ€tt-Eigenschaften und enthĂ€lt dafĂŒr höhere Wasseranteile. Dadurch zieht sich das Material wĂ€hrend der Trocknung mehr zusammen und es bleibt am Ende weniger Masse ĂŒbrig – was sich auch an einem oft unbefriedigenden Endergebnis zeigt. Weniger qualitative Dichtungsmasse aus Acryl ist außerdem weniger elastisch, sodass Fugen nicht gleichmĂ€ĂŸig gezogen werden können.

Tipp: Acryl-Produkte mit Körnung

  • Mittlerweile sind auch Acryl-Produkte mit Körnung im Handel erhĂ€ltlich. Diese weisen eine putzĂ€hnliche Struktur auf und passen sich damit sehr gut dem Putz oder dem Mauerwerk an.

Schritt fĂŒr Schritt-Anleitung: So wird Acryl verarbeitet

Acryl wird verarbeitungsfertig in Kartuschen angeboten, die in jedem gut sortierten Baumarkt erhĂ€ltlich sind. Bei der Verarbeitung sollten sich die Hand- und Heimwerker unbedingt an die Herstellerempfehlungen halten. Außerdem ist es sinnvoll, an einer verdeckten Stelle zu ĂŒberprĂŒfen, ob die Dichtmasse mit der OberflĂ€che der Materialien vertrĂ€glich ist.

1. Vorbereiten

Damit das Acryl auf dem Untergrund gut haften kann, sollte die OberflĂ€che sauber, staub- und fettfrei sein. Es sollten sich keine losen Partikel und kein Staub mehr auf der FlĂ€che befinden. Einige Hersteller bieten einen speziellen Primer an, der die Haftungseigenschaften des Acryls verbessert. Außerdem lohnt es sich, die Kanten im Verarbeitungsbereich abzukleben, um den Reinigungsaufwand im Nachgang zu reduzieren.

2. Pistole bereit machen

Die Fugenmasse aus Acryl befindet sich in einer Kartusche, die in eine Handpress- oder Druckluftpistole eingesetzt werden muss. Nach dem Einsetzen der Kartusche in das jeweilige Pistolenmodell wird die TĂŒlle schrĂ€g abgeschnitten. Stimmen Sie die GrĂ¶ĂŸe der Öffnung am besten auf die spĂ€tere Fugenbreite ab.

3. Acryl einspritzen

Nach Abschluss der Vorbereitungen ziehen Sie die TĂŒlle langsam ĂŒber die Fuge und ĂŒben damit gleichmĂ€ĂŸig Druck auf den Griff der Kartusche aus. Im Idealfall wird die FugenlĂ€nge in einem Zug aufgefĂŒllt.

4. Fugen glÀtten

Die frische Fuge wird im Anschluss mit einem Abzieher geglÀttet. Achten Sie darauf, dass keine Fugenmasse an die WÀnde gelangt. Sollte dies doch passieren, lÀsst sich die noch feuchte Masse leicht mit einem Tuch abwischen.

5. Abschließende GlĂ€ttung

Um die Masse abschließend zu verdichten, können Sie die Fuge noch einmal mit dem Finger nachziehen. Das Ergebnis wird verbessert, wenn Sie den Finger leicht befeuchten und etwas SpĂŒlmittel dazugeben.

Achtung: Alte Fugenmasse muss entfernt werden

  • Wenn mit Acryl eine alte Fuge ersetzt werden soll, dann muss vorab die alte Fugenmasse entfernt werden. Andernfalls kann die neue Schicht nicht so gut auf dem Untergrund haften.

Das ist bei der Trocknung von Acryl zu beachten

Nach etwa 24 Stunden ist die Acrylmasse trocken, allerdings kann es mehrere Wochen dauern, bis die Masse komplett durchgetrocknet ist. Viele Hersteller geben eine Trocknungszeit von 28 Tagen an. Soll die Fugenmasse spĂ€ter ĂŒbergestrichen werden, ist es wichtig, diese Trocknungszeit abzuwarten. Wird die Farbe zu frĂŒh aufgetragen, kommt es unweigerlich zu einer Rissbildung im Farbanstrich.

Acryl oder Silikon: Was ist der Unterschied?

Fugen ziehen und Risse verschließen: Wer schadhafte Stellen ausbessern möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Dichtstoffen. Zur Wahl stehen Acryl oder Silikon – doch was ist eigentlich der Unterschied und wann greifen Handwerker zu welchem Baustoff? Optisch existiert zunĂ€chst kaum ein Unterschied. Nach der gelungenen Verarbeitung ist eine glatte, weiße Dichtung entstanden, die nach der Trocknung eine gummiartige Konsistenz aufweist.

Der wesentliche Unterschied zwischen Acryl und Silikon besteht in der ElastizitĂ€t. Silikon ist elastischer und behĂ€lt diese Eigenschaften auch ĂŒber einen langen Zeitraum. Auch nach vielen Jahren lassen sich alte Silikonfugen meistens in einem StĂŒck abziehen. Außerdem haben sie eine noch stĂ€rkere Haftkraft. Silikon ist stark wasserabweisend und wird daher gerne fĂŒr handwerkliche Arbeiten im Nassbereich verwendet.

Verschiedene Anwendungsbereiche fĂŒr Silikon und Acryl

Acryl eignet sich ideal zum Ausbessern von Fehlern im Putz oder an GlasflÀchen. Auch Holz kann mit Acryl repariert werden, sofern das Material nicht mehr arbeitet.

Silikon kommt ĂŒberall dort zum Einsatz, wo sich Materialien regelmĂ€ĂŸig wĂ€rme- oder kĂ€ltebedingt ausdehnen. Insbesondere bei Naturholz- oder Natursteinprojekten kommt Silikon zum Einsatz. Da Silikon resistent gegen Schimmelbildung ist, wird die Dichtmasse bevorzugt fĂŒr Projekte im Badezimmer oder in der KĂŒche verwendet.

  • Abdichtung von Fenstern
  • Abdichten von Kochfeldern in der KĂŒche
  • Fugen ziehen an Waschbecken und Duschwannen
  • Abdichtung von WasseranschlĂŒssen

Warum wird Acryl bei sehr tiefen Rissen empfohlen?

Wenn sehr tiefe Risse verschlossen werden mĂŒssen, dann ist Acryl das Material der Wahl. Acryl eignet sich sehr gut fĂŒr einen mehrschichtigen Aufbau. Nach der Trocknung einer Schicht (etwa nach 24 Stunden) kann die nĂ€chste Acryl-Schicht aufgetragen werden.

Welche Werkzeuge werden fĂŒr die Verarbeitung von Acryl benötigt?

Das wichtigste Utensil, um Acryl zu verarbeiten, ist die Kartuschenpresse. Hier gibt es einige Unterschiede, die beim Kauf berĂŒcksichtigt werden mĂŒssen. Sogenannte Skelettpistolen, in die die Acryl-Kartuschen eingesetzt werden, erfordern in der Anwendung sehr viel Kraftaufwand, um das Material herauszupressen. Eine Alternative sind höherwertige Kartuschenpistolen aus Metall mit Zahnspangen, die wesentlich leichter in der Bedienung sind oder Kartuschenpressen, die per Knopfdruck und ohne eigene Kraft ĂŒber einen Akku bedient werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Lötkolben: Werkstoffe sicher verbinden
Artikel

Zum Dahinschmelzen: Arbeiten mit dem Lötkolben

  • 22.03.2023
  • 10:53 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group