Anzeige
Die Kartoffelstriezel sind die echten Beilagen-Stars in diesem Gericht

Zwiebelrostbraten mit Kartoffelstriezel

  • Veröffentlicht: 03.06.2024
  • 10:30 Uhr
Article Image Media
© Kabel Eins

Kartoffelstriezel sind besondere Kroketten, ohne Panade. In diesem Rezept wird die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt.

Anzeige
  • Vorbereitungszeit 240 Min
  • Zubereitungszeit 40 Min
  • Gesamtzeit 280 Min

Zwiebelrostbraten mit Schmelz- & Röstzwiebeln und Kartoffelstriezel

Für den Rinderjus (Soße) - Zubereitungszeit ca. 4 Stunden

1 kg

Rinderknochen gesägt

500 g

Wurzelwerk

3 EL

Rapsöl

nach Belieben

Rindfleischparüren (eventuelle Abschnitte von den Steaks)

1 EL

dreifach konzentriertes Tomatenmark

1 Liter

Rotwein

10 Stücke

Pfefferkörner

3 Stücke

Lorbeerblätter

6 Stücke

Pimentkörner

2 Zweige

Thymian

etwas

Salz

nach Bedarf

Kartoffelstärke

Für den Zwiebelrostbraten vom Roastbeef

800 g

Rinderroastbeef

1 EL

Rapsöl

Für die Röstzwiebeln

3

Zwiebeln 

250 ml

Öl zum Frittieren

6 EL

Mehl

1 Prise

Salz

Für die Schmelzzwiebeln

3

Zwiebeln 

50 g

Butter

1 TL

Zucker

100 ml

Weißwein

3 Stücke

Lorbeerblätter

etwas

Salz

etwas

Kartoffelstärke

Für die Kartoffelstriezel

600 g

mehlig kochende Kartoffeln

4

Eigelbe

150 g

Knödelpulver halb & halb (gefriergetrocknete Kartoffel)

1 EL

Kartoffelstärke

100 g

Bauchspeck geräuchert/gewürfelt

2 Zweige

Petersilie

etwas

Salz & weißer Pfeffer

etwas

Muskatnuss gemahlen

250 ml

Öl zum Frittieren

Zubereitung Rinderjus

  1. Schritt 1 / 3

    Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Zwiebeln, Möhren und Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden.
    Das Öl in einen Bräter gießen, die Knochen darin verteilen. Den Bräter in den vorgeheizten Ofen stellen und die Knochen goldbraun rösten, dabei öfters wenden. Eventuell vorhandene Parüren nach etwa 10 Minuten zufügen und mitrösten.

  2. Schritt 2 / 3

    Das Gemüse zufügen und Farbe nehmen lassen. Das Fett aus dem Bräter abgießen,
    Tomatenmark untermischen und auf dem Herd trocken rösten. Nach und nach den Rotwein angießen und jeweils fast völlig einkochen lassen. Die Knochen mit kaltem Wasser bedecken. Kräftig umrühren und dabei den Bratansatz gründlich lösen.

  3. Schritt 3 / 3

    Die Knochen, das Gemüse und die gesamte Flüssigkeit aus dem Bräter in einen entsprechend großen Topf umfüllen. Alles aufkochen. Die Gewürze und Kräuter einlegen, alles etwa 1 Stunde bis 1 1/2 Stunden köcheln. Den Jus durch ein, mit einem Tuch ausgelegtes, Sieb ablaufen lassen. Die aufgefangene Flüssigkeit nach Bedarf reduzieren und, falls nötig, entfetten. Nach Belieben salzen und mit in Wasser aufgelöster Kartoffelstärke bis zur gewünschten Konsistenz abbinden.

Zubereitung Zwiebelrostbraten

  1. Schritt 1 / 3

    Das Roastbeef in vier gleich große Teile à ca. 180-200 g schneiden.

  2. Schritt 2 / 3

    Eine Pfanne mit dem Öl erhitzen und die Steaks von beiden Seiten ca. 1 min kräftig anbraten.

  3. Schritt 3 / 3

    Die Steaks in den noch warmen Ofen (100°C Ober- & Unterhitze) legen und bis zu einer Kerntemperatur von 54°C (medium) ruhen lassen.

Zubereitung Röstzwiebeln

  1. Schritt 1 / 3

    Die Zwiebeln schälen und in 1 mm dicke Ringe schneiden.

  2. Schritt 2 / 3

    Das Mehl und die Prise Salz vermischen und die geschnittenen Zwiebelringe darin wälzen.

  3. Schritt 3 / 3

    Einen Topf zusammen mit dem Öl auf ca. 170°C erhitzen und die mehlierten Zwiebelringe darin goldgelb ausbacken. Wenn die gewünschte Bräune erreicht ist, mit einem Schaumlöffel die gerösteten Zwiebeln herausnehmen und auf ein Küchentuch legen, um das überschüssige Fett aufzusaugen.

Zubereitung Schmelzzwiebeln

  1. Schritt 1 / 4

    Die Zwiebeln schälen und in Streifen von 1-2 mm schneiden.

  2. Schritt 2 / 4

    Einen Topf zusammen mit dem Weißwein, der Butter und den Lorbeerblättern zum Kochen bringen und die geschnittenen Zwiebeln dazugeben.

  3. Schritt 3 / 4

    Die Zwiebeln ca. 10 min bei mittlerer Hitze kochen lassen und mit Zucker und Salz nach Belieben würzen.

  4. Schritt 4 / 4

    Mit in Wasser aufgelöster Kartoffelstärke bis zur gewünschten Konsistenz abbinden.

Zubereitung Kartoffelstriezel

  1. Schritt 1 / 3

    Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser etwa 20 bis 25 Minuten garen. Die gegarten Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen, noch warm durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer fein zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Eigelbe verquirlen und dann unter die Kartoffelmasse ziehen, zum Schluss die Kartoffelstärke und so viel Knödelpulver zufügen, dass die Kartoffelmasse formbar wird.
    Den gewürfelten Speck in einer Pfanne anbraten. Die Petersilie fein hacken und beides unter die Masse kneten.

  2. Schritt 2 / 3

    Mit den Händen auf einer mit Kartoffelstärke bestreuten Arbeitsfläche kleine Rollen formen und mit einer Teigkarte oder einem Messer die gewünschten Striezel schneiden.

  3. Schritt 3 / 3

    Das Öl in einer Fritteuse oder in einem Topf auf 170° erhitzen und die Kartoffelstriezel darin etwa 2 Minuten schwimmend goldbraun backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und frisch servieren.

Mehr Rezepte
Rindsrouladen
Rezept

Rindsrouladen

  • 07.06.2024
  • 00:01 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group