Anzeige
Indische und afrikanische Einflüsse treffen bei diesem leckeren Gericht zusammen

Howzit´s Bunny Chow

© sixx.de

Howzit´s Bunny Chow ist das Resultat von zwei kulinarischen Welten die zusammentreffen. Indische und afrikanische Einflüsse harmonieren in diesem Rezept und garantieren für ein Geschmackserlebnis. Es handelt sich hier um ein ausgeholtes Weißbrot, welches mit Curry gefühlt wird. In diesem Rezept wird die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt.

Anzeige

Howzit´s Bunny Chow

  • Vorbereitungszeit 20 Min
  • Zubereitungszeit 45 Min
  • Gesamtzeit 65 Min

1

Kastenweißbrot

1 Prise

Madras Curry

3 TL

Garam-Masala

2 TL

Kurkuma

6

Curryblätter

0,5 TL

Kreuzkümmel

2 TL

Ingwer, gemahlen

3

Kardamomkapseln

1 handvoll

frischer Koriander

Nach Belieben

Salz

Nach Belieben

Pfeffer

3 EL

Naturjoghurt mild

120 m litre

Öl

750 g

Rindfleisch

500 g

gehackte Tomaten (Konserve)

1

grüne Paprika

1.5

Zwiebeln

1

Knoblauchzehe

1

große Kartoffel

50-100 g

Salatblätter und Cherry-Tomaten zum Anrichten

Optional:

1-2 Prisen

Chili-Pulver

Schritt 1: Sauce zubereiten: 

Eine Zwiebel wird in Scheiben geschnitten und mit den Gewürzen (außer Koriander, den brauchen wir später) in etwas Öl angeröstet. Dann die Tomaten dazugeben und ca. 150 Milliliter Wasser zum Ablöschen, nun 15 Minuten köcheln lassen.

Schritt 2: Gemüse anbraten:

Dann in einem zweiten Topf eine halbe, gewürfelte Zwiebel in Öl anschwitzen. Die grüne Paprika, in kleine Würfel geschnitten, sowie den zerkleinerten Knoblauch dazugeben. Die Kartoffel (eine große oder zwei kleine) schälen und würfeln und im Topf mit anschwitzen.

Schritt 3: Fleisch anbraten:

Das Fleisch in Würfel schneiden und in einer Pfanne medium anbraten. Aus der Pfanne nehmen und an die Seite legen. Jetzt den Saucenansatz mit den Tomaten durch ein Sieb zu dem Gemüse im zweiten Topf geben und final abschmecken. Wer gerne etwas schärfer isst, kann hier mit etwas Chili verfeinern. Kurz vor dem Servieren das Fleisch zu der Sauce geben und aufkochen.

Schritt 4: Servieren:

Das Kastenweißbrot dritteln und jeden einzelnen Quader von einer Seite aushöhlen, so dass drei „Brotbehälter“ entstehen. Koriander fein hacken und unter das Curry mengen. Unser Curry wird in den Broten angerichtet, mit ein paar frischen Salatblättern, Cherry-Tomaten und jeweils einem Esslöffel mildem Naturjoghurt. Zum Schluss mit etwas frischem Koriander bestreuen. LEKKER!


© 2023 Seven.One Entertainment Group