Anzeige
Leckeres Tortilla - Gericht - Rezept aus Mein Lokal, Dein Lokal

„Fajita Total“

© Kabel Eins

„Fajita Total“ mit Weizentortilla und verschiedenen Dips wie beispielsweise Guacamole, Aioli und Sour Cream. In diesem Rezept wird die Zubereitung Schritt für Schritt und mit Video erklärt!

Anzeige

„Fajita Total“ 

  • Vorbereitungszeit 20 Min
  • Zubereitungszeit 15 Min
  • Gesamtzeit 35 Min
Zutaten Fajita

400 g

Hähnchenbrustfilet

400 g

Rinderhüftsteak

1 Prise

Fajita-Gewürzmischung

4

Black Tiger Shrimps (roh), 3-5/Ib

180 g

Karotten

180 g

Zucchini

180 g

Champignons

1

Paprika, rot

160 (Abtropfgewicht) g

Rote Bohnen (Konserve)

1 Bund

Frühlingszwiebeln

1 handvoll

Koriander, grün

300 ml

Tomatensugo (selbst gemacht)

Zutaten Weizentortilla

750 g

Weizenmehl Typ 405

370 ml

handwarmes Wasser

1 TL

Salz

120 m litre

Pflanzenöl

Zutaten Tomatensugo

750 g

vollreife Fleischtomaten

1

Zwiebel

2 Zehen

frisch gepresster Knoblauch

35 m litre

Olivenöl

2 Prisen

Kristallzucker

1 Prise

Salz

1 Prise

Pfeffer

0,25 Bund

frische Petersilie

0,25 Bund

frisches Basilikum

2 Zweige

frischer Oregano

Zutaten Guacamole

3

milde, rote Pfefferschoten

1

Limette

3

reife Avocados

1 Prise

Tabasco

1 Prise

Salz

2

Tomaten

1 Prise

Pfeffer

0.5

rote Zwiebel

1 Zehe

Knoblauch

Zutaten Sour Cream

100 g

Saure Sahne

200 g

Schmand

1

Limette

1 Prise

Salz

1 Prise

Pfeffer

1 Zehe

frischer Knoblauch

15 g

frischer Schnittlauch

15 g

frische Petersilienblätter

15 g

frische Minzblätter

1 Stängel

Frühlingszwiebel

4 EL

Pflanzenöl

Zutaten Aioli

75 ml

Laktosefreie Milch 3,5% Fett

225 m litre

Pflanzenöl (Raps)

2 Zehen

frischer Knoblauch

1 Prise

Salz

1 Prise

Pfeffer

Schritt 1: Zubereitung Fajita

Das Fleisch von Fett und Sehnen befreien und in Streifen (ähnlich wie bei Geschnetzeltem) schneiden. Garnelen kalt abwaschen. Dann den Kopf mit einem scharfen Messer abtrennen und die restliche Schale vom Rumpf entfernen. Darauf achten, dass nicht zu viel Fleisch vom Rumpf mit abgetrennt wird. Die Schale löst man am einfachsten, indem man den Panzer an der Unterseite auseinanderzieht. Nun noch den Darm entfernen. Dazu die Garnelen der Länge nach am Rücken aufschneiden und am besten mit einem Messer den fadenförmigen, dunklen Darm entfernen. Das Gemüse putzen und in Streifen beziehungsweise in Scheiben schneiden. Die Bohnen ablaufen lassen und gegebenenfalls kalt abspülen. Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Den Koriander waschen und grob hacken. Etwas Öl in einer Pfanne stark erhitzen (das Öl darf nicht seinen Rauchpunkt überschreiten) und darin das vorbereitete Fleisch kurz scharf anbraten. Anschließend das Gemüse hinzufügen und mitbraten. Nun die Frühlingszwiebeln und den Koriander hinzugeben und alles mit der selbst hergestellten Fajita-Würzmischung nach Belieben würzen und kurz mitbraten. Nun die Garnelen in eine Pfanne setzen und braten bis sie eine leichte Bräune aufweisen. Hitze reduzieren und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die fertige Fajita in einer heißen Gusseisenpfanne anrichten und mit etwas erwärmtem Tomatensugo nappieren. Abschließend mit den Garnelen krönen und mit etwas frischem Grün dekorieren. Dazu reichen wir die warmen Weizentortilla und die verschiedenen Dips.

 

 Schritt 2: Zubereitung Weizentortilla

Das Mehl, Salz und Pflanzenöl in eine Schüssel geben und vermengen. Nach und nach das lauwarme Wasser zugeben und den Teig so lange kneten, bis dieser glatt ist und nicht mehr an den Händen klebt. Den Teig abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend zu 16 gleichmäßigen Kugeln formen und nacheinander zu dünnen Fladen ausrollen oder mit den Händen formen. Dann die Fladen nacheinander in einer Pfanne (ohne Fett) bei hoher Hitze zunächst auf der einen Seite, dann auf der anderen Seite und abschließend nochmals auf der ersten Seite backen. Zum Warmhalten die Tortillas in ein Tuch schlagen.

 

Schritt 3: Zubereitung Tomatensugo

Die gewaschenen Tomaten kreuzweise einschneiden und für eine Minute in kochendes Salzwasser geben. Nun dem Topf entnehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Danach sofort die Haut abziehen. Die geschälten Tomaten in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln werden geputzt und feinwürfelig geschnitten. Zwiebelwürfel in Olivenöl goldgelb anschwitzen, dann werden die Tomatenwürfel dazugegeben und mit Salz etwas gewürzt. Das Ganze wird zu etwa einem Drittel eingekocht. Die Kräuter werden gewaschen und fein gehackt kurz vor Ende der Kochzeit hinzugefügt. Das Sugo wird nun mit Salz, Pfeffer sowie Zucker abgeschmeckt. Das noch heiße Sugo in vorbereitete Schraubgläser füllen und verschließen. Auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

 

Schritt 4: Zubereitung Guacamole

Für die Guacamole zuerst die Pfefferschoten längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in ganz feine Würfel schneiden. Die Limette entsaften. Die Tomaten kreuzweise einschneiden und kurz in kochendes Salzwasser geben. Anschließend die Tomaten mit kaltem Wasser abschrecken, enthäuten und entkernen. Das Tomatenfleisch in feine Würfel schneiden. Danach die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale lösen. Anschließend den Limettensaft zu dem Avocadofleisch geben und mit Hilfe einer Gabel zerdrücken, bis eine püreeartige Masse entsteht. Das Avocadopüree mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken. Die Pfefferschotenwürfel, Zwiebel-, Knoblauchstücke und Tomatenwürfel in das Püree geben und alles 15 Minuten durchziehen lassen.

 

Schritt 5: Zubereitung Sour Cream

Aus den frischen Kräutern und dem Pflanzenöl mit Hilfe eines Mixstabs ein Püree (ähnlich einem Pesto) herstellen. Saure Sahne und Schmand in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Kräuterpüree zu der Schmand-Sahne-Mischung geben und alles gut verrühren. Von der Limette etwas Schale abreiben und die Limette ausdrücken. Den Saft und die Schale zur Creme geben und unterrühren. Die Sour Creme etwa 20 Minuten durchziehen lassen.

 

Schritt 6: Zubereitung Aioli

Den Knoblauch schälen und in die Milch geben. Milch und Knoblauch mit einem Mixstab mixen und das Pflanzenöl erst tropfenweise, später in einem feinen Strahl einlaufen lassen. Dabei immer weiter mixen, bis eine Emulsion mit der gewünschten Konsistenz entsteht. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.


© 2023 Seven.One Entertainment Group