Anzeige
Fabio Nicosia und Ines Weber betreiben das

Al Capone

Article Image Media

Authentischer Italiener mit viel Amore und Herzblut.

Anzeige

Wer denkt, das "Al Capone" wäre nur ein gewöhnlicher Italiener, der täuscht sich. Von außen eher unscheinbar, glänzt das "Al Capone" mit seiner unverwechselbaren Atmosphäre. Schon im Eingangsbereich trifft der Gast auf eine liebevoll gestaltete Kühltheke mit köstlichen italienischen Antipasti. Aber nicht nur im Gastraum fühlt man sich wie in Italien. Hinter dem Herd in der Küche stehen ausschließlich waschechte Italiener. Es herrscht ein einmaliges italienisches Temperament und das spiegelt sich auch in den Speisen wieder. Seit 2010 führt Fabio Nicosia das "Al Capone" welches vor allem mit seiner authentisch italienischen Küche in Dresden punkten kann. Original italienische Pastagerichte sind ein Muss für jeden kulinarischen Feinschmecker.

Mein Lokal, Dein Lokal

Montag: Al Capone: Amore und Herzblut (1)

Am ersten Tag in Dresden gibt es authentisch italienische Küche mit Mafia-Touch. Ob Fabio und Ines ihre Konkurrenz damit überzeugen können?

  • Video
  • 19:26 Min
  • Ab 6
Anzeige
Anzeige

Lage

Bei einer so guten Lage können viele Gastronomen auch mal neidisch werden. Mitten in der Dresdener Neustadt liegt das "Al Capone". In dem Szene- und Gründerzeitviertel Dresdens findet man die meisten Kneipen, die angesagtesten Clubs, Kinos Cafés, trendige Klamottenläden und noch viel mehr. Ein paar Meter weiter befindet sich der stadtbekannte Alaunpark.

Preise

Im "Al Capone" herrscht ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unter anderem bieten Fabio und Ines eine "Crema di Pomodoro" zu einem günstigen Preis von 5,40 Euro an. Egal ob Pasta oder Pizza, die Hauptgerichte liegen im Al Capone zwischen 7,10 Euro und 13,90 Euro. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, dem bietet das Al Capone die Medaillons aus dem Rinderfilet für faire 22,50 Euro an.

Anzeige

Fabio Nicosia und Ines Weber

Bevor Fabio seinen Traum vom Eigenen Restaurant erfüllt hat, war es ein weiter Weg. Nach einer abgebrochenen Zahntechnikerausbildung in Italien zog es ihn nach Deutschland nach seinem Bruder. Der führte in Düsseldorf ein Restaurant in dem Fabio eine Zeitlang gearbeitet hatte. Nach vier weiteren Restaurants in denen er angestellt war, erfüllte sich Fabio im Jahr 2010 den Traum vom eigenen Restaurant, dem "Al Capone". Ines war mit Fabio verheiratet. Momentan ist sie die gute Seele des Hauses und Empfängt jeden Gast mit einem Lächeln. Kein Wunder, denn als gelernte Restaurantfachfrau weiß sie wie man mit Gästen umgeht. Besonders Stolz macht Ines ihre 2 gemeinsamen Kinder.

Kontakt

Al Capone

Alaunstraße 62
01099 Dresden
Tel: 0351 8013961
www.ristorante-alcapone.de

Mehr Informationen
"Das ist doch Quatsch was du sagst"

"Das ist doch Quatsch was du sagst"

  • Video
  • 06:18 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group