Anzeige
ein Genuss

Garnelen grillen

© karelnoppe - Fotolia

Garnelen grillen geht einfach, schnell und ist ein besonderer Genuss. Wie du leckere Garnelen, Shrimps und Gambas grillen kannst, erfährst du hier.

Anzeige

Besonderer Grillgenuss – Garnelen grillen für Gourmets

Die Grillsaison ist endlich da! Grillen muss nicht immer nur Fleisch und Bratwurst bedeuten: Fisch und Meeresfrüchte eignen sich wunderbar zum Grillen – und sind nicht nur köstlich, sondern auch noch gesund und schonen die Figur. Kein Wunder also, dass immer mehr Grillrezepte für Fisch und Meeresfrüchte gefragt sind. Eine besondere Delikatesse sind Garnelen vom Grill, denn sie sind einfach, schnell und auf unzählige Arten zuzubereiten und schmecken vor allem köstlich.

Hilfreiche Tipps und leckere Rezepte zum Garnelengrillen

  • Lege die Garnelen vor dem Grillen immer in reichlich Öl ein. Besondere Würze erzielst du mit Sesam- oder Erdnussöl.
  • Würze die Garnelen-Marinade nach Belieben: Einfach mit Salz und Pfeffer, scharf mit Chili oder Ingwer, aromatisch mit viel Knoblauch, süß mit Honig und Sesam oder fruchtig mit Zitronengras und Limetten.
  • Grille die Garnelen entweder direkt auf dem Grillrost, in einer Aluschale oder auf Spießen.
  • Ein Hinweis: Beim Grillen auf dem Grillrost besteht die Gefahr, dass die Garnelen durch den Rost auf die Kohlen fallen könnten, da Garnelen beim Grillen ihre Form verändern und etwas kleiner werden – also aufgepasst und die Garnelen nicht unbeaufsichtigt auf dem Grill lassen! Im Zweifelsfall solltest du lieber eine Schale aus Alu verwenden – so bleiben die Garnelen auch garantiert saftig.
  • Ein Tipp: Garnelen-Spieße mit Gemüse sind nicht nur lecker, sondern sehen auch sehr dekorativ aus. Wenn du viele Gäste zum Grillen erwartest empfiehlt es sich, die Spieße rechtzeitig vorzubereiten. Gegrillte Garnelen-Spieße sind auch kalt ein Genuss!
  • Je nach Hitze brauchen Garnelen auf dem Grill meist etwa 8 bis 12 Minuten. Bei tiefgekühlten Garnelen beachte bitte die Anweisungen auf der Packung, da die Dauer nach Größe und Zubereitungsart stark variieren kann.
  • Ein Hinweis: Fisch und Meeresfrüchte sind an sich glutenfrei. Bei fertig zubereiteten Garnelen können die Zusatzstoffe jedoch Gluten enthalten.

Garnelen, Shrimp oder Gambas?

Garnelen gehören zu den Krebsen und kommen in zahlreichen verschiedenen Varianten vor, von denen Eismeergarnelen, Nordseegarnelen bzw. -krabben und Pazifikgarnelen wohl zu den beliebtesten Sorten gehören. Wusstest du übrigens, dass "Schrimp" einfach nur eine andere Bezeichnung für Garnele ist? Sie leitet sich von der englischen Bezeichnung "Shrimp" ab. Größere Garnelen werden auch als "Prawns" bezeichnet. Ein gutes Beispiel: Im Handel findest du häufig "Party-Garnelen" oder auch "Riesengarnelen", die manchmal aber auch auf Englisch als "Kingprawns" oder auf Spanisch als "Gambas" bezeichnet werden. Lasse dich also nicht verwirren: Garnelen schmecken immer, egal wie sie genannt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte dich auch interessieren
Garnelenspieß

Fisch & Meeresfrüchte selber zubereiten


© 2022 Seven.One Entertainment Group