Die Super-Heimwerker

Playlist

Super-Heimwerker

Profi-Tipp: PVC-Boden entfernen

Staffel 1

Ihr PVC Boden hat schon bessere Tage gesehen? Dann ist es vielleicht Zeit für eine Fußbodensanierung. Mit ein paar kleinen Tricks können Sie problemlos selbst den alten PVC-Boden entfernen und neues PVC verlegen. Super-Heimwerker Ken gibt Tipps, wie man am einfachsten einen alten PVC-Boden entfernt ...

12.10.2017 12:32 | 0:39 Min | © kabel eins

In Küchen, Fluren und anderen stark beanspruchten Räumen ist PVC- oder Linoleumboden immer noch sehr beliebt. Längst haben die elastischen Fußbodenbeläge ihr Billig-Image abgelegt – moderne PVC-Böden vereinen Langlebigkeit mit toller Optik und sind besonders leicht zu reinigen. Sie haben genug vom alten Vinylboden mit klassischem Schachbrettmuster in der Küche und möchten gern neues PVC verlegen? Kein Problem – PVC- und Linoleumböden sind schnell und unkompliziert zu verarbeiten. Alles, was Sie zum Verlegen brauchen, ist eine ausreichende Menge des Fußbodenbelags, ein scharfes Teppichmesser, ein Maßband und PVC-Kleber sowie ausreichend Sockelleisten. Sie werden überrascht sein, wie viel ein neuer Fußbodenbelag für die Optik ihrer Wohnung ausmacht!

PVC, Linoleum oder Designboden – wo sind die Unterschiede?

Es gibt verschiedene elastische Fußbodenbeläge. Optisch unterscheiden sie sich auf den ersten Blick kaum, wohl aber in ihrer Zusammensetzung und teilweise in ihren Eigenschaften.

  • Linoleum ist der älteste elastische Bodenbelag und wird als einziger aus Naturmaterialien hergestellt. Grundlage ist eine Trägerschicht aus Jute mit einer Beschichtung aus Leinöl, Harzen und Holzmehl. Modernes Linoleum gilt als umweltfreundlich und ist zudem sehr glatt, mit dem typischen Glanz.
  • PVC-Böden oder Vinylböden haben Linoleum heute größtenteils ersetzt. Zum einen, weil PVC sehr günstig ist, zum anderen, weil der Kunststoff in einer großen Auswahl an Designs erhältlich ist. PVC-Bodenbeläge sind beständig gegen Wärme und Feuchtigkeit und sehr belastbar.
  • Designböden werden aus PVC oder aus PET hergestellt und sind im Gegensatz zu Linoleum auch als Paneele erhältlich. Diese werden wie Laminat verlegt. Designböden sind relativ neu und sehen sehr natürlich aus. teilweise haben die Paneele sogar eine Struktur wie Steinfliesen oder Holzdielen.

Welchen Boden Sie verlegen möchten, ist zum einen eine Geschmacksfrage, zum anderen sicher auch eine Preisfrage. Die günstigste Variante ist in der Regel PVC-Boden – vor allem für kleinere Räume lohnt sich aber immer, auf Sonderangebote oder Restposten zu achten.

Fußbodensanierung Step by Step: PVC-Boden und Linoleum verlegen

  1. Alten Fußbodenbelag entfernen: Teppich oder alten PVC-Boden entfernen Sie schnell und praktisch mit einer Teppichkralle, so wie es Heimwerker-Profi Ken im Video zeigt. Laminat- und Parkettböden müssen eventuell gar nicht herausgerissen werden – wenn der Boden eben und gut erhalten ist, lässt sich PVC auch darüber verlegen.
  2. Boden ausgleichen: Unebene, rissige oder beschädigte Untergründe sollten mit Bodenausgleichmasse geebnet werden – sonst laufen Sie Gefahr, dass der neu verlege PVC-Boden sich ungleichmäßig abnutzt oder gar reißt.
  3. PVC-Bahnen verlegen: Die Bahnen im ganzen Raum ausrollen und groß zuschneiden.
  4. PVC lose verlegen oder vollflächig verkleben: Beim losen Verlegen werden die PVC-Bahnen mit doppelseitigem Klebeband fixiert, beim Verkleben mit speziellem PVC-Kleber vollflächig auf dem Untergrund aufgeklebt. Dabei immer darauf achten, dass die einzelnen Bahnen auf Stoß aneinanderliegen.
  5. Schnittstellen der Bahnen miteinander verkleben oder verschweißen.
  6. Ggf. Überschuss abschneiden und Sockelleisten anbringen.

PVC Boden verlegen: PVC lose oder vollflächig verkleben?

Genau wie beim Teppich verlegen haben Sie auch bei PVC die Wahl. Die Bahnen können lose verlegt und mit doppelseitigem Klebeband auf dem Untergrund fixiert werden oder sie werden mit PVC-Kleber auf den Boden aufgeklebt. Bei relativ kleinen Räumen mit einfachem Grundriss – sprich, keine komplizierten Ecken oder Winkel – reicht es völlig aus, die PVC-Bahnen mit Klebeband zu fixieren. Wird ein Raum intensiv genutzt oder hat er eine große Grundfläche und/oder viele Winkel, dann sollte man das PVC lieber flächig verkleben, damit es nicht anfängt, Wellen zu schlagen oder sich an den kritischen Stellen vom Boden löst. Grundsätzlich sollten Sie die Ecken mit Sockelleisten abschließen: Das sieht nicht nur schöner aus, es hilft auch, die PVC-Bahn zusätzlich zu fixieren.

Schon gesehen?

TV-Highlight

Fünf Paare kämpfen bei "Schrauben, Sägen, Siegen" im Heimwerker-Wettstreit um 5.000 Euro. Jedes Pärchen arbeitet an einem eigenen Do-it-yourself-Pr...

Mehr lesen