Teilen
Merken
News & Trends

Mysteriöse Sandinsel im Bodensee gibt Rätsel auf

24.10.2018 • 11:31

Im Bodensee kam jetzt eine neue Sandinsel zum Vorschein. Doch wie kann eine 200 Meter lange und rund 50 Meter breite Insel plötzlich entstehen und zu welchem Lang gehört sie?

Die neue Sandinsel im Bodensee gibt Rätsel auf. Plötzliche tauchte die mysteriöse Insel im See auf – und zwar an der Stelle, an der der Alpenrhein in den Bodensee mündet. Doch entstand sie?

Niedriger Wasserstand macht Insel sichtbar

Wie die "Internationale Rheinregulierung" erklärt, handelt es sich bei der Sandinsel um natürliche Ablagerungen an einer Flussmündung in einen See. Weiter erklärt die "Internationale Rheinregulierung": "Das heurige hochwasserfreie Abflussgeschehen führte dazu, dass die Insel in dieser Größe entstehen konnte. Aufgrund des ungewöhnlich niedrigen Seewasserstands ist sie nun seit einigen Monaten mit freiem Auge gut erkennbar." Der niedrige Wasserstand macht die Ablagerungen also sichtbar – die Insel tritt in Erscheinung. Die Insel wird auf Dauer so allerdings nicht bestehen bleiben. Mathias Speckle, der für den Bodensee-Hochwasserschutz in Österreich verantwortlich ist, erklärt: "Das ist ja im Prinzip ein Sandhaufen. Er wird sich wieder überformen oder kann woanders im See erscheinen." – so die "Deutsche Presse-Agentur".

Wie die mysteriöse Sandinsel im Bodensee aussieht, seht ihr oben im Video.

Zu welchem Land gehört die Insel?

Nicht nur die Entstehung der Insel ist interessant. Denn zu welchem Land gehört die Sandinsel eigentlich die im "Schwäbischen Meer" liegt? Wie die "Stuttgarter Zeitung.de" berichtet, ist die Rechtslage laut Mathias Speckle klar: "Das ist eindeutig österreichisches Staatsgebiet."

Das könnte euch auch interessieren: Erster BSE-Fall seit 10 Jahren: Rinderwahnsinn in Schottland

Weitere Videos