Teilen
Merken
News & Trends

Darum fliegt diese Puppe nun ins All

20.05.2022 • 14:28

Der Starliner von Boeing ist auf dem Weg zur ISS - mit dabei: eine Schaufensterpuppe. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Dürfen wir vorstellen: Rosie, von Beruf Schaufensterpuppe – und seit dem 19. Mai auch Astronautin. Mit zwei Jahren ist sie nun im Kommandantensitz mit dem Starliner-Raumschiff auf dem Weg zur ISS. 

Aber was macht eine Puppe auf dem Weg ins All? Ganz einfach. Sie testet, ob die Boeing-Raumkapsel sicher für Astronaut:innen ist. Sie ist mit Sensoren ausgestattet, die während des Flugs Daten über die Bewegungen sammeln sollen. 

Zwei Jahre Verspätung hat die Kapsel bereits – und auch dieses mal lief nicht alles reibungslos: Wie die NASA berichtet, funktionierten beim Start zwei der insgesamt zwölf Triebwerke zur Steuerung der Flugbahn nicht. Ein Ersatztriebwerk habe aber geholfen. Nach ca. 24 Stunden soll die Kapsel dann die ISS erreichen.

Mark Nappi, der Raumfahrt-Verantwortliche von Boeing, ist aber trotz Pannen der Meinung: "Wir haben ein sicheres Fahrzeug und sind auf dem Weg zur Internationalen Raumstation." Das sagte er laut einem NASA-Bericht. Bis Ende des Jahres hofft Boeing nun, den ersten bemannten Flug durchführen zu können.

Weitere Videos