Teilen
Merken
News & Trends

Corona-Zoff mit Lauterbach: Kassenärzte wollen Impfpflicht nicht umsetzen

19.01.2022 • 11:55

Seit mehreren Wochen wird über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht diskutiert. Jetzt haben sich die Kassenärzte dazu geäußert. Sie wollen eine Impfpflicht - sollte sie kommen - nicht umsetzen.

Corona-Zoff mit Lauterbach: Kassenärzte wollen Impfpflicht nicht umsetzen

Seit mehreren Wochen wird über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht diskutiert.
Jetzt haben sich die Kassenärzte dazu geäußert.
In „BILD" kündigt Kassenärzte-Chef Andreas Gassen an:
Die rund 100.000 niedergelassenen Mediziner in Deutschland wollen die Impfpflicht - sollte sie kommen - nicht umsetzen.
„Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren", so Gassen zu BILD.
Die Praxen seien „kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen".
Auch den Vorschlag von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, eine Beratungs-Pflicht für Impf-Unwillige einzuführen, lehnen die Kassenärzte ab.
Verbandsvize Stefan Hofmeister zu „BILD": „Die Entscheidung um die Impfpflicht ist eine politische. Wenn die Bundesregierung diese beschließen will, muss sie sich auch um die Umsetzung kümmern."

Gesundheitsminister Lauterbach will eine Impfpflicht bis spätestens Mai

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach dagegen bekräftigte dagegen, dass eine Impfpflicht spätestens im April oder Mai in Kraft gesetzt werden müsste, um eine weitere Corona-Welle im kommenden Herbst noch abzuwenden.
"Die Impfpflicht muss schnell kommen", so Lauterbach im Gespräch mit "RTL Direkt".

Weitere Videos