Zutaten fürPortionen

400 gPutenbrust
4 Möhren (280 g)
1 Pastinake (150 g)
3 Stangen Staudensellerie (375 g)
2 Zwiebeln (150 g)
2 große Knoblauchzehen
1 kleines Stück Ingwer (4 cm)
1 ELOlivenöl
1 ELGaram Masala
400 mlKokosmilch light (6 % Fett)
250 gpassierte Tomaten
200 ggrüne Erbsen (TK-Ware)
1 TLSalz
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 50 Minuten
Insgesamt: 70 Minuten

Zubereitung:

Die Putenbrust unter fließendem kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Möhren und Pastinaken schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Staudensellerie waschen, die Stangen entfädeln und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Tipp: Die Schale vom Ingwer einfach mit einem kleinen Löffel abkratzen.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Ingwer darin bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Zwiebelwürfel dazugeben und mitschwitzen, bis sie glasig werden. Das Garam Masala einstreuen und ebenfalls kurz mitschwitzen. Das Putenfleisch einrühren und anbraten, bis es leicht Farbe nimmt. Möhren, Pastinake und Staudensellerie dazugeben und alles noch einmal 3–4 Minuten braten.

Kokosmilch, passierte Tomaten und etwa 150 ml Wasser angießen. Gut durchrühren, mit Salz abschmecken, den Deckel auflegen und alles bei niedriger bis mittlerer Hitze 35–40 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Die Erbsen 5 Minuten vor Ende der Garzeit unter das Curry mischen – sie sollten weich, aber noch bissfest sein. Die Minze waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen und nach Belieben fein schneiden. 

Das Kokoscurry auf tiefe Teller oder Schalen verteilen und mit Minze getoppt servieren.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 2000 kabel eins Rezepten