Holzkohle-Tischgrill: Vorteile

Den offensichtlichsten Vorteil im Vergleich zu seinem großen Bruder bringt der Holzkohle-Tischgrill durch seine Größe mit, der für zwei Personen aber immer noch genügend Grill-Platz bietet. In der Regel sind die meisten Ausführungen nicht länger als 50 Zentimeter und können im Grunde überall platziert werden – nicht zuletzt aufgrund des niedrigen Gewichts.

Niedrig ist auch der Preis des Gerätes. Für ein hochwertiges Model müssen Sie um die 130 Euro berappen. Im Preis meist mit enthalten ist eine Tragetasche, mit der Sie und Ihr Holzkohle-Tischgrill immer mobil bleiben. Denn der braucht weder Strom noch Gas, um in Fahrt zu kommen – und das ganz ohne Rauch zu bilden.

Geduld ist gefragt!

Einer der größten Nachteile beim Holzkohle-Tischgrill ist das sehr zeitintensive Grillen. Bis zum Erreichen der richtigen Temperatur kann es schon mal 60 Minuten dauern. Und: Ist der Holzkohle-Tischgrill heiß genug, darf keine Minute mit dem Grillen gewartet werden, denn dann besteht die Gefahr, dass die Holzkohle schnell wieder verglüht.

Aber auch nach dem Grillen sollten Sie Geduld mitbringen. Denn auch dann behält der Mini-Holzkohlegrill seine hohe Temperatur noch eine ganze Weile, was ein Säubern des Gerätes und die Entsorgung der Asche unmittelbar nach dem Grillen unmöglich macht. Damit Sie sich nicht die Finger verbrennen, sollten Sie den Holzkohle-Tischgrill daher lieber über Nacht abkühlen lassen.