Bevor Sie Schweinshaxe grillen

Um sich schon mal aufs Oktoberfest einzustimmen oder einfach mal was Neues auszuprobieren, kommt Eisbein auf den Rost. Tipp: Planen Sie genügend Zeit für die Zubereitung ein, denn Fleisch am Stück braucht eine ganze Weile, bis es gar ist – die Vorbereitung noch nicht mit eingerechnet. Die dauert auch noch mal rund zwei Stunden. Was zu tun ist? Kochen Sie in einem großen Topf Wasser mit Pfefferkörnern, Lorbeerblättern und Wacholderbeeren sowie geschnittenen Zwiebeln kurz auf, stellen Sie die Temperatur runter und lassen Sie die Haxe darin für eineinhalb Stunden sieden.

Welche Temperatur, welcher Grill?

In der Zwischenzeit heizen Sie den Grill vor – ob Holzkohle- oder Gasgrill, bleibt Ihnen überlassen. Nur einen Deckel sollte er haben, damit Sie indirekt grillen können. Vorteil, wenn Sie mit Gas brutzeln: Sie können die Temperatur exakt einstellen. 200 Grad müssen es sein. Sie können aber auch einen Kugelgrill verwenden und mit einem Grillthermometer arbeiten. Ideal ab 500 Gramm Fleisch am Stück ist ein Drehspieß am Grill, denn so wird das Eisbein von allen Seiten gleichmäßig gar und schön saftig.

Schweinshaxe grillen: Schritt für Schritt

Schritt 1: Sind die 90 Minuten rum, die Schweinshaxe aus dem Würz-Wasser nehmen, die Haut kreuzweise einschneiden und mit Salz und Kümmel einreiben. Das geht schnell, bringt Geschmack ins Fleisch und Sie sparen sich eine aufwendige Marinade.

Schritt 2: Nun können Sie die Schweinshaxe grillen. Dafür auf den Drehspieß stecken und diesen einhängen oder direkt auf den Rost legen. Etwa zwei Stunden braucht das Eisbein nun.

Schritt 3: Fertig ist der Gaumenschmaus vom Grill, wenn die Innentemperatur 80 Grad erreicht hat. Nun nur noch fix mit Bier und Honig glasieren. Dafür beide Zutaten vermischen und das Fleisch damit einpinseln – je öfter, desto intensiver der Geschmack. Nun noch zehn Minuten weiterbrutzeln, dann ist die Haut schön kross und das Fleisch zart.