Anzeige

Saltatio Mortis und Peyton Parrish rufen den "God of War"

  • Veröffentlicht: 19.07.2023
  • 16:41 Uhr
Article Image Media
© Prometheus Records

Das Wichtigste in Kürze

  • Das letzte Album der in Karlsruhe gegründeten Mittelalterband Saltatio Mortis hieß "Für immer frei" und kam inmitten der Pandemie. Nach der Single "Taugenichts" im April als Heißmach-Hymne für ihre im November startende Tour kommt nun der mit Peyton Parrish aufgenommen "God of War". Ein Song und ein Video wie ein Donnerschlag.

Anzeige

Seit über 22 Jahren sind Saltatio Mortis in deutschen Landen als wandernde Musiker unterwegs. Haben auf Platz 1 chartende Alben rausgebracht, große und kleine Konzerte gespielt, die Maultrommel gedängelt, die Schalmei geblasen, die Gitarren geschrubbt und das Schlagwerg gedroschen. Sie haben "Kaufmann und Maid" getroffen, vom "Dorn im Ohr" geklagt, "Loki" besungen und sich mehr als einmal gefragt: "Wo sind die Clowns?". Zeiten wie die Pandemiejahre haben Sänger Alea der Bescheidene und seine Mannen zuvor jedoch noch nicht erlebt. Denn auch wenn man das ihrer Musik nicht anhört: Zu Zeiten der Pest zogen sie noch nicht übers Land.

Nach einer Deluxe-Ausgabe des Albums gab es in diesem März endlich neue Musik von Saltatio Mortis. Das eingängige "Taugenichts", das sie als Single veröffentlichten, war dabei natürlich eher Koketterie. "Ich hatte nie nen Plan, aber der ging auf", singen sie darauf, auch wenn das stimmen mag, ändert es nichts an der Tatsache, dass sie heute trotzdem eine verdammt beliebte Liveband sind und auf der Bühne alles andere als Taugenichtse. Das werden sie an neun Terminen im November und Dezember 2023 beweisen. Gemeinsam werde man "ein Feuerwerk aus alten und neuen Hits abbrennen – und das auch durchaus wörtlich nehmen." Für Stimmung und Pyros ist also gesorgt!

Heute befeuern sie die Vorfreude noch ein wenig mehr: Der mehrfache Billboard-Topseller-Artist Peyton Parrish hörte die Saltatio-Mortis-Version des altnordischen Epos "My Mother Told Me". Der Amerikaner war so begeistert, dass er die Band gleich ansprach. Parrish, der vor allem von Wikinger-Traditionen beeinflusst ist und selbst wie ein Wikinger aussieht, nahm nun mit ihnen den Song "God Of War" samt Video auf. Saltatio Mortis-Sänger Alea ist noch immer voll des Lobes. Er sagt: "Die Aufregung über die Zusammenarbeit wurde nur noch durch das erste Aufeinandertreffen mit Peyton überflügelt. Und als wir Peyton zum ersten Mal trafen, war es, als würden wir uns schon ewig kennen. Als ich den Song zum ersten Mal sang, bekam ich eine Gänsehaut. Angetrieben von den Trommeln und der Energie unserer Stimmen erhebt sich der God Of War zu Ragnarök. Diese Energie der Freundschaft und gegenseitiger Wertschätzung macht den Song zu etwas ganz Besonderem."

Mehr News und Videos
Wohnung gesucht - Kautions-Abzocker gefunden

Wohnung gesucht - Kautions-Abzocker gefunden

  • Video
  • 23:17 Min
  • Ab 6

© 2024 Seven.One Entertainment Group