Anzeige

Kult pur: Diese Dinge sind Made in Germany

  • Veröffentlicht: 27.03.2023
  • 09:07 Uhr

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutschland ist international nicht nur für Autos bekannt. Auch andere Made in Germany Produkte sind weltweit verbreitet.

  • Die Haribo Goldbären gehören seit mehr als 100 Jahren zu den beliebtesten Süßigkeiten der Welt.

  • Auch die Currywurst ist eine deutsche Erfindung. Zwar gibt es mehrere Geschichten, wer sie genau erfunden hat. Aber Fakt ist: Die Currywurst ist ein Berliner!

  • Das wohl unbeliebteste Produkt dieser Reihe: Der TÜV. Eine Erfindung, die wohl allen deutschen Vorurteilen gerecht wird.

Anzeige

Wer hat's erfunden? Die Deutschen! Made in Germany ist seit Jahrzehnten ein Qualitätsurteil. Viele deutsche Produkte sind vom internationalen Markt kaum noch wegzudenken. In diesem Artikel stellen wir euch 3 dieser Kultprodukte vor.

Gummibären

Diese deutsche Süßigkeit ist auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Erfunden hat's der Bonbon-Kocher Hans Riegel1920 gründet er in Bonn seine heute weltbekannte Firma HARIBO (HAns RIegel BOnn). In einer Waschküche im Hinterhof stellt er damals seine ersten Süßwaren her. Die Auslieferung übernimmt lange seine Frau Gertrud mit dem Fahrrad .

1922 erfindet Hans Riegel den ersten Fruchtgummi in Bärenform . Damals noch unter dem Namen "Tanzbär".  Seit 1960 laufen sie unter dem Namen Goldbären. Seit 1967 sind sie vom Patentamt als offiziell eingetragenes Warenzeichen anerkannt. Heute - nach mehr als 100 Jahren Firmengeschichte - sind die Gummibären Made in Germany weltweit ein absolutes Kultprodukt.

Anzeige
Anzeige
100 Jahre Goldbären
Dirk Hoffmann und das Geheimnis des Goldbären

Dirk Hoffmann und das Geheimnis des Goldbären

Jeder kennt ihn: den Goldbären! Die weltbekannten Gummibärchen aus Deutschland feiern 100-jährigen Geburtstag. Dirk Hoffmann besucht den heutigen Hauptsitz von Haribo in Grafschaft bei Bonn, kann er das Geheimnis des Erfolgsprodukts lüften?

  • Video
  • 15:13 Min
  • Ab 12

Currywurst

Auch der Imbiss-Klassiker ist Made in Germany. Zum Ursprung der Currywurst gibt es verschiedene Varianten. Eins haben die meisten gemeinsam: Der Geburtsort liegt wohl in Berlin

Variante 1: Die West-Berliner Imbissbesitzerin Herta Heuwer soll sich Inspiration von den Amerikanern und ihrem Ketchup-Konsum geholt haben. Der Vorläufer der heutigen Soße entsteht 1949 und wird als "Chillup" bekannt. 

Variante 2: Auch diese Geschichte hat ihren Ursprung in einem Imbiss. Dieses mal in Ost-Berlin. Der Besitzer Max Konnopke soll dabei unabhängig von der West-Berlinerin eine eigene Soßenvariation erfunden haben. 

Egal wo nun das Ur-Rezept herkommt, die Idee wird schnell von Vielen nachgemacht. Bis heute gibt es nicht das EINE richtige Rezept. Auch bei der Wurst scheiden sich die Geister. Aber egal ob rot oder weiß- die Currywurst ist einfach Kult.

Anzeige

TÜV

Streng, pragmatisch, genau - Diese Eigenschaften gehören wohl zu den bekanntesten deutschen Vorurteilen. Kein Wunder also, dass der TÜV (Technischer Überwachungs-Verein) aus Deutschland kommt. 

Und das ist schon ziemlich lange her. 1866 explodiert die Dampfmaschine einer Mannheimer Brauerei. Der Grund: Wassermangel, zu hoher Druck und geringe Wartung. Die Verantwortlichen gründen daraufhin die Gesellschaft zur Überwachung und Versicherung von Dampfkesseln (kurz DÜV).

Auch andere Regionen werden auf das System der Überwachungsgesellschaft aufmerksam und übernehmen es. Aus den Dampfkesselüberwachungsvereinen werden irgendwann Technische Überwachungsvereine (TÜV). 

Anzeige
Mehr News und Videos
Kochen beim Camping: Mit kleinen Tricks was leckeres zaubern!

Kochen beim Camping: Mit kleinen Tricks was leckeres zaubern!

  • Video
  • 14:29 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group