Anzeige
Yes we camp! Ratgeber

Checkliste Campingwagen: So wird er fit für die Sommersaison

  • Veröffentlicht: 21.03.2023
  • 16:54 Uhr
  • bk, ai
Frau reinigt Solarpanel auf einem Camper
Frau reinigt Solarpanel auf einem Camper© imago images/Westend61

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Winter ist vor der neuen Camping-Saison. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Campingwagen oder das Wohnmobil fit für den kommenden Sommer bekommen.

  • Außenreinigung, Innenputz, Fahrzeugwartung und vieles mehr sollten Sie im Frühjahr in Angriff nehmen.

Anzeige

Yes we camp again!

Egal ob Sie mit dem Camper unterwegs sind oder einen festen Standplatz besitzen, es wird Zeit, das (im)mobile Zuhause fit für die neue Saison zu machen. So wecken Sie Ihren Wohnwagen oder das Wohnmobil aus dem Winterschlaf

Anzeige
Anzeige

Außendienst: Camperwäsche

Ein sauberes Fahrzeug ist nicht nur schöner. Der Dreck, besonders, wenn er verkrustet ist, kann die Bildung von Rost beschleunigen und die Funktion beweglicher Teile beeinträchtigen. Also los! Was unter der Dusche gilt, ist auch bei der Wohnwagen- und Wohnmobil-Reinigung sinnvoll: Immer von oben nach unten waschen.

Was Sie brauchen, sind Eimer, Lappen, Schwamm und am besten einen Hochdruckreiniger, um eingetrockneten Matsch und Schmutz in Rillen und Ecken loszuwerden. Mit so viel Druck sollten Sie aber nicht alles behandeln: Für den Unterboden zum Beispiel, das Dekor, die Dichtungen und das Kühlschrankgitter ist der Wasserstrahl meist zu hart.

Innere Werte: So machen Sie im Wohnwagen sauber

Grandiose Helfer hier sind Mikrofasertuch und mit Wasser verdünnter Allzweckreiniger. Geputzt werden die Schränke, das Bad, der Kühlschrank und alle Oberflächen. Zudem sollten Wassertanks gereinigt und desinfiziert werden.

Achtung: Für die Reinigung der Toilette keine Mittel mit Essigessenzen verwenden, diese zerstören die Dichtungen. Und Scheiben aus Acrylglas vertragen keinen Glasreiniger, denn dadurch werden sie trüb oder können reißen. Besser: Acrylreiniger. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, nicht zu viel Wasser zu verwenden, um den Camper vor Feuchtigkeit zu schützen.

Anzeige

Voll Stoff: Markise und Bezüge

Einmal das Vorzelt oder die Markise auf einer trockenen Fläche ausbreiten und den groben Dreck mit einer trockenen Bürste beseitigen. Dann die Fläche mit Seifenlauge feucht abwaschen. Anschließend alles ordentlich trocknen lassen und imprägnieren.

Nach mehreren Monaten Standzeit können übrigens Decken, Polster und Bezüge müffeln. Die Bezüge und das Bettzeug sollten also ausgelüftet und gewaschen werden. Der Mief kann sich auch in Gardinen und Teppichen festsetzen. Riecht es nach Schimmel, sollten Sie nach dunklen und feuchten Flecken suchen - in jeder Ecke und Ritze. Und ist er erst mal überführt, bekämpfen Sie ihn am besten mit einem Schimmelentferner aus der Sprühflasche.

Unter Strom: Check für die Caravan-Technik

Bevor es losgeht, sollten Sie überprüfen, ob Kühlschrank, Herd und Heizung funktionstüchtig sind, sonst gibt es im Urlaub kalte Ravioli. Außerdem ist es sinnvoll, die Batterie, falls vorhanden, anzuklemmen, die Spannung zu überprüfen und die Batterie gegebenenfalls zu laden.

Bei Wohnmobilen ist es zusätzlich eine gute Idee, das Motoröl und die Scheibenwaschanlage zu kontrollieren. Und wie sieht es mit dem Reifendruck, den Bremsen und dem Unterboden aus? Steht vielleicht gerade die Hauptuntersuchung und oder Inspektion an? Wenn Sie alles auf einmal erledigen, sind Sie für den Urlaub auf der sicheren Seite.

Anzeige

Alle an Bord: Zeitvertreib, Reisen mit Kindern und praktische Reisebegleiter

Beim Putzen lässt sich gleichzeitig schon mal abgleichen, was die Familie vorige Saison kaum bis gar nicht benutzt hat. Auf so kleinem Raum ist jeder Zentimeter wertvoll. Erst recht, wenn die komplette Familie gemeinsam unterwegs ist. Aufblasbare Bälle für die Kinder sind super, die können plattgemacht werden, wenn sie niemand braucht. Angenehmen Zeitvertreib bieten außerdem Schnitzmesser, Taschenlampe, Kescher, Lupe, Stifte, Bücher, Hörspiele.

Das alles verstauen Sie am besten in passenden Aufbewahrungsboxen. Praktisch sind ein Moskitonetz, eine Gießkanne zum Abspülen der Füße und eine Wäscheleine. Fragen, die Sie klären sollten: Passt der Kindersitz ins Wohnmobil? Hat das Kinderbett einen Rausfallschutz? Ist der Verbandskasten noch zu gebrauchen? Und sind da Pflaster mit bunten Mustern drin?

Es ist wie so oft im Leben. Vor dem Vergnügen steht immer erst mal Arbeit an. Dafür lässt sich dann der Campingspaß unbeschwert genießen – erst recht wenn man auch mobil unterwegs ist.

News und Videos zu "Yes we camp!"
Dicke Luft im Campingwagen

Dicke Luft im Campingwagen

  • Video
  • 19:25 Min
  • Ab 12
Die neuesten Camping-Geschichten von "Yes we camp!"

© 2024 Seven.One Entertainment Group