Anzeige
Beliebte Toast-Alternative. Rezept und Anleitung.

Toast Hawaii mit selbstgemachter Sauce Hollandaise

Article Image Media

Der Toast Hawaii kann man zur jeder Tageszeit genießen. Das Rezept mit Schinken, Ananas und verlaufenem Käse wird gerne gegessen. Ein Rezept für ein schnelles Mittag- oder Abendessen. In diesem Rezept wird die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt.

Anzeige

Toast Hawaii mit selbstgemachter Sauce Hollandaise: Rezept und Zubereitung

  • Vorbereitungszeit 30 Min
  • Zubereitungszeit 30 Min
  • Gesamtzeit 60 Min
FÜR DEN TOAST:

0.5

kleine frische Ananas

4 Scheiben

Toastbrot

6 TL

Butter

4 Scheiben

gekochter Schinken

8 Scheiben

würziger Gouda

FÜR DIE SAUCE HOLLANDAISE:

250 g

Butter

1

Schalotte

0.5

Bio-Zitrone

5

Pfefferkörner

100 ml

trockener Weißwein

3

Eigelb

1 Spritzer

Zitronensaft

1 Prise

frisch geriebene Muskatnuss

1 Prise

Salz

1 Prise

Pfeffer aus der Mühle

Schritt 1: Ananas schneiden

Für den Toast den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Ananas schälen und 4 schöne Scheiben herausschneiden, dabei den harten inneren Strunk entfernen. Für die Sauce Hollandaise die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und bei mittlerer bis starker Hitze garen, bis die Wasseranteile verdampft sind, sie sich goldbraun färbt und nussig zu duften beginnt.

Schritt 2: Toast anbraten

Währenddessen für den Toast jede Brotscheibe mit 1 TL Butter von beiden Seiten bestreichen und im heißen Ofen 5–10 Minuten rösten. Eine beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen und die Schinkenscheiben darin von beiden Seiten anbraten. Herausnehmen und auf einem Teller beiseitestellen. 2 TL Butter in der Pfanne erhitzen und die Ananasscheiben darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Inzwischen den Gouda entrinden. Die gerösteten Toastscheiben aus dem Ofen nehmen, aber den Ofen nicht ausschalten.

Schritt 3: Toast belegen

Jede Toastscheibe mit je 1 Schinken- und Ananassscheibe sowie 2 Scheiben Gouda belegen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 10–15 Minuten überbacken, bis der Käse zu zerlaufen beginnt.

Schritt 4: Sauce Hollandaise herstellen

In dieser Zeit für die Sauce Hollandaise die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zitrone heiß waschen, kräftig trocken reiben und einige Schnitzer Schale ganz fein und ohne die weiße Haut herunterschneiden. 2 EL der flüssigen Butter abschöpfen, in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen, Zitronenschale und leicht angestoßene Pfefferkörner dazugeben, die Zitronenhälfte mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne setzen und die Flüssigkeit auf die Hälfte der Menge einkochen.

Schritt 5: Nussbutter zubereiten

Währenddessen ein feines Sieb mit Küchenpapier auslegen und die heiße Nussbutter hindurchgießen, dabei natürlich in einem zweiten Topf oder einer Schüssel auffangen. In einem Topf Wasser für ein ein heißes Wasserbad erhitzen.

Schritt 6: Wasserbad aufstellen

Eine Metallschüssel auf das Wasserbad stellen, die Weißweinreduktion durch ein feines Sieb in die Schüssel gießen, die Eigelbe dazugeben und mit 1 Prise Salz über dem heißen Wasserbad schaumig schlagen.

Schritt 7: Sauce vollenden

Unter ständigem Rühren erst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl die leicht abgekühlte, aber noch heiße Nussbutter einfließen lassen. Kräftig weiterrühren, bis die Sauce hell ist und cremig andickt. Die Sauce mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 8: Servieren

Die fertigen Toasts aus dem Ofen nehmen, mit reichlich Sauce Hollandaise begießen und servieren.

 

Guten Appetit!

Franks Erklärung:

Die Nussigkeit der reduzierten, geklärten Butter gibt der Sauce Hollandaise Körper, das heißt geschmackliches Volumen.

Mehr Informationen
Spargel-Pattie Burger
Rezept

Spargel-Pattie Burger

  • 21.05.2024
  • 00:01 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group