Anzeige
Rezept aus "Rosins Fettkampf"

Süppchen von dreierlei Rosenkohl

Article Image Media

Lecker und gesund dazu - diese Suppe ist perfekt geeignet für die Low Fat, Low Carb, Vegetarische, 5:2, 16:8 oder die Low Sugar Diät. 

Anzeige

Zubereitung:

  • Zubereitungszeit 45 Min

400 g

Rosenkohl

1

Zwiebel (60 g)

1

Knoblauchzehe

1

Bio-Zitrone

2 EL

Olivenöl

3 Prisen

Salz

2 Prisen

Pfeffer aus der Mühle

500 ml

Gemüsebrühe

3 EL

Crème légère

1 Prise

frisch geriebene Muskatnuss

Den Rosenkohl putzen und waschen. Den Strunk abschneiden, von den Köpfen die äußeren Blätter entfernen, einige schöne Blätter ebenfalls ablösen und für die Garnitur beiseitelegen. Die Köpfe längs halbieren. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden, den Knoblauch in Scheiben. Die Zitrone heiß waschen und kräftig trocken reiben. Die Schale von einer Hälfte fein abreiben, die Zitrone halbieren, den Saft auspressen und auffangen.

1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Hälfte der Zwiebelwürfel darin mit den Knoblauchscheiben bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Zwei Drittel des Rosenkohls dazugeben und kurz mitschwitzen. Mit je 1 Prise Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüsebrühe angießen, alles aufkochen, den Deckel auflegen den Kohl bei mittlerer Hitze 10–15 Minuten weich, aber noch leicht bissfest garen.

Inzwischen das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die übrigen Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ebenfalls glasig anschwitzen. Den restlichen Rosenkohl dazugeben und rundherum einige Minuten anbraten. Mit Salz würzen. Den weich gegarten Kohl in der Brühe mit dem Stabmixer pürieren. Die Crème légère untermixen. Mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Den gebratenen Kohl ebenfalls noch einmal nachschmecken.

Den gebratenen Kohl auf Teller verteilen, die Kohlsuppe angießen und mit rohen Rosenkohlblättern getoppt servieren.

Tipps:
Rosenkohl ist ein wahrer Fatburner, denn seine Bitterstoffe senken den Cholesterinspiegel und helfen dem Magen-Darm-Trakt, Fett aufzuspalten. Ernährungswissenschaftler konnten belegen, dass Bitterstoffe eine Diät unterstützen, indem sie das natürliche Sättigungsgefühl des Körpers regulieren. Heißt: Wer regelmäßig Rosenkohl isst, hat weniger Lust auf extra üppige Mahlzeiten.
Zudem ist Rosenkohl mit 40 Kilokalorien auf 100 Gramm kalorienarm und sehr gesund, denn die kleinen Köpfe haben mehr Vitamin C als Orangen.

Anzeige
Anzeige

Guten Appetit!

Hier geht's zum Rezeptclip:

Mehr Informationen
Klassiker: Spargel mit Kartoffeln und Butter aus dem Thermomix
Rezept

Klassiker: Spargel mit Kartoffeln und Butter aus dem Thermomix

  • 21.05.2024
  • 00:01 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group