Anzeige
Ein ungewöhnliches Rezept aus Abenteuer Leben täglich

Frikadellen-Döner

© sixx.de

Diese Kombination ist ein echter Gaumenschmaus. Und so können Sie ihn ganz einfach nachmachen!

Anzeige

Zubereitung:

  • Vorbereitungszeit 20 Min
  • Zubereitungszeit 25 Min
  • Gesamtzeit 45 Min

1

Fladenbrot

500 g

Hackfleisch

250 g

Schnitzel

100 g

Speck

1

frische Zwiebel

1

Ei

2 EL

Paniermehl

4

Knoblauchzehen

0,5 Kopf

Eisbergsalat

1

Tomate

1

Salatgurke

300 g

griechischer Joghurt

150 g

Sahnequark

0,5 TL

Dill

0.5 TL litre

Oivenöl

0,5 TL

Essig

2 Prisen

Pfeffer

2 Prisen

Salz

1 Prise

Paprikapulver

Zuerst das Tsatsiki: Zuerst die Gurke schälen, dann klein reiben. Den Saft wegschütten oder anderweitig verwenden. Die zwei griechischen Joghurts mit dem Quark und der Gurke mischen. Drei Knoblauchzehen pressen und hinzufügen, je nach Geschmack kann man mehr oder weniger Knoblauchzehen nehmen. Mit Dill würzen und mit Olivenöl, Essig, Pfeffer und Salz abschmecken.

Für den Döner dann ran an das Hackfleisch! Dafür müsst ihr eine halbe Zwiebel und eine Knoblauchzehe kleinhacken. Die andere Hälfte der Zwiebel könnt ihr natürlich auch benutzen und zwar in halben Ringen für den Döner selber. Nach dem ihr alles klein gehackt habt für die Hackmischung, wird alles mit dem Ei, dem Paniermehl, Pfeffer, Salz und Paprikapulver gemischt, anschließend die Hackfleischmischung zu großen flachen Frikadellen formen. Wenn eure Frikadellen fertig sind, dann schichtet ihr Sie zu einem Turm, immer abwechselnd mit den Schnitzeln und Speck. Dann das Ganze auf einem Spieß grillen.

Das Gemüse für den Döner kleinschneiden (Eisbergsalat, Tomate, Zwiebel). Das Fladenbrot müsst ihr auch noch in die Größe schneiden die ihr haben wollt. Dann zum Toasten für ein paar Minuten in den Ofen legen. Dann wird wie beim Döner nach und nach das Fleisch runtergesäbelt und dann ab damit in das Fladenbrot, das Gemüse und das Tsatsiki dazu und fertig ist der Döner.

Guten Appetit!


© 2022 Seven.One Entertainment Group