Anzeige
Obst, Gemüse, Fleisch und Co.

Ordnung im Kühlschrank: So geht's richtig

  • Aktualisiert: 14.03.2023
  • 18:07 Uhr
  • Nicola Schiller

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer die verschiedenen Temperatur-Zonen im Kühlschrank richtig nutzt, kann Lebensmittel länger haltbar machen und Energie sparen

  • Manche Lebensmittel (darunter zB Äpfel, Tomaten und Bananen) sollte man nicht im Kühlschrank lagern, da sie sonst ihren Geschmack verlieren können.

  • Papiertüte, Küchenrolle und Co: Mit simplen Tricks bei der Aufbewahrung, bleiben gewisse Lebensmittel länger frisch.

Anzeige

Schon gewusst? Mit der richtigen Kühlschrank-Ordnung könnt ihr eure Lebensmittel länger haltbar machen. Dadurch landet nicht nur weniger Essen im Müll – ihr könnt außerdem noch Energie sparen! Was kommt wohin und welche Lebensmittel sollten gar nicht in den Kühlschrank? Die Antworten gibt's hier.

Kühlschrank Basics

Auf dem Markt gibt es viele Kühlschrankmodelle, preislich gibt es nach oben kaum eine Grenze. Das Grundprinzip ist aber bei allen gleich. Die Luft zirkuliert: kalte Luft geht nach unten, warme nach oben. Dadurch entstehen verschiedene Temperatur-Zonen aufgeteilt. Generell ist es in den unteren Fächern kälter, nach oben wird's wärmer. Außerdem ist es wegen dem ständigen Öffnen der Kühlschranktür an der Rückwand kühler vorne.

Eine Ausnahme ist das Gemüsefach. Das gehört mit 8-10 Grad zu den wärmsten Stellen. Dementsprechend sollte man Lebensmittel nicht einfach irgendwie- sondern mit System einräumen.

Anzeige
Anzeige
Noch mehr Tipps:
10.04.2019

So halten Lebensmittel im Kühlschrank länger

Im Kühlschrank ist die Haltbarkeit von Nahrungsmitteln stark beschränkt. Luftdicht verschlossen halten sie um ein Vielfaches länger. Mit diesem Vakuumiergerät geht das ganz einfach von der Hand. Unsere Tester Aida und Thomas haben den praktischen Helfer getestet.

  • Video
  • 02:44 Min
  • Ab 12

Was gehört wohin?

Übersicht: Die perfekte Kühlschrank-Ordnung. Welche Lebensmittel gehören wohin?
Übersicht: Die perfekte Kühlschrank-Ordnung. Welche Lebensmittel gehören wohin?© Galileo
Anzeige

Die Tür (8 - 10 °C) 

Ketchup, Senf, Mayo und Co: Die Tür ist der wärmste Bereich im Kühlschrank. Für viele Lebensmittel wäre das zu viel. Aber Getränke, Fertigsoßen und Butter reicht das völlig aus.

Oberes Fach (etwa 8 °C)

Der perfekte Ort für angefangene Marmelade und bereits gekochte Mahlzeiten. Diese sollte man zeitnah aufgebrauchen.

Anzeige

Mittleres Fach (4 - 5 °C)

Alle Eier und Milchprodukte: Also Joghurt, Milch, Quark, Sahne und Co.

Unteres Fach (2 - 3 °C)

Der kälteste Ort im Kühlschrank. Daher lagert man hier leicht verderbliche Lebensmittel: Frisches Fleisch und Fisch, sowie angebrochene Wurstpackungen. Die Temperatur ist auch ideal um Tiefgefrorenes schonen aufzutauen.

Anzeige

Gemüsefach (6 - 8 °C)

Überraschung: Hier sollte das Gemüse hin. Vor allem Blattgemüse, Kohl, Salat, Gurken und Paprika sind im Gemüsefach optimal aufgehoben. Aber auch Kräuter und manche Obstsorten (darunter Beeren, Weintrauben und Steinobst) bleiben hier länger frisch.

So könnt ihr Energie sparen

Wer die verschiedenen Kühlzonen richtig nutzt, ist schon mal auf einem guten Weg zum Strom sparen. Es gibt aber noch weitere Tricks, die ihr beachten könnt. Zum einen sollte der Kühlschrank möglichst voll sein.  Sobald man die Tür öffnet, kommt warme Luft rein, die anschließend wieder gekühlt werden muss. Lebensmittel und Getränke hingegen speichern die Kälte und wirken damit ähnlich wie ein Kühlakku. 

Außerdem: Noch warmes Essen: Eure Lunchpakete und Co solltet ihr immer erst abkühlen lassen, und dann in den Kühlschrank stellen. Sonst verbraucht es zu viel Strom

Diese Lebensmittel sollten nicht in den Kühlschrank

Manche Lebensmittel sollten am besten gar nicht in den Kühlschrank, sondern bei Zimmertemperatur gelagert werden. Vor allem bei manchen Obst- und Gemüsesorten sollte man aufpassen, da sie bei falscher Lagerung ihre Aromastoffe- und damit Geschmack verlieren können. 

  • Avocados: Die reifen im Kühlschrank nicht weiter nach und bleiben wenn's blöd läuft steinhart.
  • Honig: kristallisiert bei Kälte und wird fest
  • Tomaten, Auberginen, Bananen und Birnen ist es im Kühlschrank - auch im Gemüsefach - zu kalt. Sie bevorzugen Zimmertemperatur
  • Kartoffeln: Lieber an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort lagern
  • Ananas, Mango, Bananen und Co: Exotische- sowie Zitrusfrüchte sind kälteempfindlich und brauchen's nicht so kalt

Tipps und Tricks: So bleibt's länger frisch

  • Pilze mögen's trocken: Am besten in einer Papiertüte oder auf einem Blatt Küchenrolle aufbewahren
  • Käsesorten trennen: In verschiedenen Dosen oder Wachspapier
  • Salat: ungewaschen in feuchtes Geschirrtuch einwickeln
  • Kräuter: In ein Glas Wasser stellen und alle paar Tage wechseln
  • Avocados: Nachdem sie angeschnitten sind, Kern drin lassen.
  • Karotten: Ohne Grünzeug im Kühlschrank lagern

Du möchtest noch Reste verwerten? 

Lese-Empfehlung

Noch Platz im Gefrierfach? Wie wäre es mit 5 skurrilen Eissorten für einen erfrischenden Sommer.

FAQ

Mehr News und Videos von Abenteuer Leben
Neue Fahrradgadgets 2024

Neue Fahrradgadgets 2024

  • Video
  • 10:22 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group