Anzeige
Hot Spots für Fasching

Karneval weltweit: Coole Orte und verrückte Bräuche

  • Aktualisiert: 15.02.2023
  • 17:38 Uhr
  • Alena Brandt

Das Wichtigste in Kürze

  • Karneval: Das Wort kommt von "carne vale". Das heißt aus dem Lateinischen übersetzt so viel wie: "Leb wohl, Fleisch". Der Karneval leitet traditionell die 40-tägige Fastenzeit ein, in der die Menschen auf Fleisch verzichten.

  • "Alaaf!" Das heißt so viel wie: "Über alles" oder "Alles lobe".

  • Je nach Region gibt es für Karneval verschiedene Bezeichnungen: Er kann auch Fasching und Fastnacht heißen.

  • Beim Karneval schlüpfen Menschen in Kostüme und in andere Rollen. Traditionell wendet sich der Karneval gegen strenge Hierarchien und kehrt diese um.

  • Welche Orte zu den besten Karnevals-Orten weltweit gehören? Das erfährst du hier. Mit Videos von unseren Reportern, die sich ins bunte Treiben gestützt haben.

  • Im Clip oben: Johannes Zenglein versucht für Abenteuer Leben als Sambatänzer in Rio anzuheuern. Was seine Hüfte dazu sagt? Sieh selbst.

Anzeige

Samba, Maskenball, Orangenschlacht, Stöckelschuh-Rennen, Rodeln für die gute Ernte: So unterschiedlich feiert die Welt Karneval. Wir stellen dir verrückte Bräuche rund um die fünfte Jahreszeit vor. Und zeigen die Top-Städte, um Fasching zu feiern.

Brasilien: Samba tanzen in Rio

Tanze Samba mit mir! Das Highlight des fünftägigen Karnevals in Brasilien ist der Wettkampf der Samba-Schulen im "Sambrodomo" in Rio. Das bunte Spektakel am Zuckerhut reißt tausende Menschen mit. Tanz und heiße Rhythmen gehören zum Karneval in Rio dazu. Da schwingt die Hüfte - und der ganze Körper wackelt mit dazu!

Das "Sambodromo" ist das Stadion des Sambatanzes: Es wurde 1984 gebaut - extra für den Karneval. Es ist eine rund 700 Meter lange Straße, die gesäumt ist von Tribünen. Ungefähr 88.500 Plätze bietet das "Sambodromo" den Karnevalsbegeisterten, die den bunten Wettkampf der Paraden miterleben möchten.

Schon gewusst? Karneval gibt es in Rio bereits seit 1840. Damals tanzten die Menschen noch Polka und Walzer - ganz nach europäischem Vorbild. Doch Samba mit den typischen Trommelrhythmen setzte sich durch. Ursprünglich kommt Samba übrigens aus Afrika.

Anzeige
Anzeige
Das Geschäft mit dem Karneval in Rio
Abenteuer Leben 2013

Karneval in Rio

Stichwort: Samba! Das Leben in Brasilien ist durchdrungen von Rhythmus und Musik. Beim alljährlichen Karneval präsentieren die besten Sambatänzer auf verrückten Umzugswägen ihre Kunst. Aber die riesige Feier ist auch ein großes Geschäft für die Menschen.

  • Video
  • 08:39 Min
  • Ab 12

Närrisch sein in Namibia

Lust auf Verlängerung? Wenn in Deutschland der Karneval endet, fängt er in Namibia erst richtig an. In dem afrikanischen Land gibt es mehrere Faschingsumzüge von März bis September.

Denn zu dieser Zeit ist der namibische Sommer vorüber. In Namibia herrschen im Sommer teils extreme Temperaturen von bis zu 40 Grad. Ausgelassen feiern? Bei der Hitze ist das eher nicht angesagt. Aber dann: Wenn der Sommer vorbei ist, sind die Menschen bereit für den Karneval.

Berühmt ist der "KüsKa": Die Abkürzung steht für den Küstenkarneval in der Stadt Swakopmund.

Namibia war deutsche Kolonie und so zeigen sich hier teils noch Festbräuche, die sich an rheinischen Traditionen orientieren: wie bei den Kostümen und dem Essen. Es gibt etwa Kotelett und Leberkäse mit Bratkartoffeln. Der größte Umzug findet übrigens in der Hauptstadt Windhoek statt.

Anzeige

Italien: Venedig feiert stilvoll und mit Maske

Fast wie bei einer Modenschau: Der venezianische Karneval besticht mit edlen Kostümen. Viele Menschen tragen wertvolle Masken, die das ganze oder halbe Gesicht bedecken. Es gibt jedes Jahr ein bestimmtes Motto, Shows, Theater, Bälle und Artistik. Straßenkünstler ziehen durch die Gassen der Wasserstadt.

Der venezianische Karneval findet 2023 vom 4. bis zum 21. Februar statt. Er startet traditionell mit dem Engelsflug. Dabei schwebt eine verkleidete Frau vom Glockenturm der Markuskirche. 2023 findet das Spektakel nicht statt. Grund sind Bauarbeiten.

Anzeige

Orangenschlacht in Ivrea

Bittersüß: In der norditalienischen Stadt Ivrea bewerfen sich die Menschen drei Tage lang mit Orangen. Die Orangenschlacht ist legendär - und teils auch ziemlich schmerzhaft. Mit Helmen und Schilden verteidigen sich die Teilnehmenden und versuchen, sich vor Prellungen von den Vitamin-C-Bomben zu schützen.

Warum das Ganze? Die Orangenschlacht erinnert an einen früheren Volksaufstand gegen einen Tyrannen. Diesen Aufstand spielen die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt zum Fasching nach.

Deckung! Im italienischen Ivrea fliegen zum Karneval Orangen statt Kamelle durch die Luft.
Deckung! Im italienischen Ivrea fliegen zum Karneval Orangen statt Kamelle durch die Luft.© Imago Images/ZUMA Press
Anzeige

Helsinki: Rodeln für die gute Ernte

Alles für den guten Zweck: In Finnland rodeln die Menschen an Fasching. Je länger die Abfahrt, desto besser die kommende Ernte - das zumindest besagt der Aberglaube. Schneeballschlachten gehören auch zum Fasching dazu.

Der Faschingsdienstag heißt in Finnland Laskiainen. Dazu gehört auch ein fettes Essen. Pfannkuchen und Erbsensuppe kommen zum Fasching auf den Tisch. Und das finnische Fastnachtsgebäck Laskiaspullas solltest du auch probieren. Das Hefegebäck schmeckt mit Milch besonder gut.

Teneriffa: Männer beim Hindernislauf auf High Heels

Auf die Stöckelschuhe, fertig, los! Beim Karneval in Puerto de la Cruz auf der kanarischen Insel Teneriffa messen sich Männer bei einem Marathon auf High Heels, dem Mascarita Ponte Tacon.  Die Absätze der Schuhe müssen eine Mindesthöhe aufweisen und ein ausgefallenes Kostüm gehört auch dazu. Dann stöckeln die Männer auf ihren hohen Schuhen durch einen Parcours mit Hindernissen wie Reifen und Wippen. Der Spaß steht an erster Stelle!

Mardi Gras: Festival in den USA

  • Mardi Gras heißt übersetzt "fetter Dienstag". Damit bezeichnet man den Faschingsdienstag.
  • Wo wird Mardi Gras gefeiert? In den USA gibt es populäre Faschings-Festivals vor allem in den katholisch geprägten Südstaaten Louisiana und New Orleans.
  • Mardi Gras  findet mittlerweile meist mehrere Tage statt mit Paraden, Partys, Picknicks und Bällen.
  • In New Orleans  sind oft Prominente bei den Paraden dabei und tragen ausgefallene Kostüme.
  • Kurios: Statt Kamelle fliegen Perlenketten von den Umzugswagen. Mit den Ketten schmücken die Feiernden auch ihre Häuser.
  • Wann? 2023 fällt Mardi Gras auf den 21. Februar. Der genaue Tag ist jedes Jahr anders, da er sich an den Feiertagen zu Ostern orientiert.

Helau und Alaaf: Die Sache mit dem Narrenruf

Berühmte Karnevalshochburgen in Deutschland sind Köln, Mainz und Düsseldorf. Was dort Tradition hat: die rheinischen Karnevalsrufe.

In Mainz und Düsseldorf schallt es von überall: Helau! In Köln rufen die Menschen: Alaaf! Der Narrenruf ist fest mit der Stadt verbunden und drückt die Zugehörigkeit aus.

Wer als Tourist und Touristin den falschen Ruf ertönen lässt, spürt das meistens schnell. Denn als Strafe wird man oft direkt mit missmutigen Blicken gestraft. Dann bist du plötzlich mittendrin, in der Konkurrenz der Karnevals-Hochburgen.

Das könnte dich auch interessieren
20.02.2022

Crazy Krapfen für Fasching

  • Video
  • 15:29 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group