Durch sein vielschichtiges und charismatisches Schauspiel in "Sons of Anarchy" hat Charlie Hunnam die Aufmerksamkeit des Publikums wie der Kritiker auf sich gezogen. Nach seiner Heimat Großbritannien avancierte er auch in Hollywood zum gefragten Darsteller, sodass sein Durchbruch auf der großen Leinwand keine Überraschung war. Er stand in den letzten Jahren für mehrere Filmprojekte unter anderem mit Liv Tyler, Patrick Wilson und Serienkollege Ron Perlman vor der Kamera und spielt die Hauptrolle in Guillermo del Toros neuestem Film "Pacific Rim".

TV-Durchbruch 1999

Ehe er die Rolle des Bikers Jax Teller übernahm, war er an der Seite von Elijah Wood im Fußball-Drama "Hooligans" und mit Clive Owen in Alfonso Cuarons "Children of Men" zu sehen. Sein Leinwanddebüt gab er in dem Thriller "Abandon". Im Fernsehen schaffte er bereits 1999 mit der Rolle des Nathan Maloney in der britischen Hitserie "Queer as Folk" den Durchbruch.