Achtung Abzocke

Beide Varianten sind reizvoll

Städtetrip oder Entspannungsurlaub – was ist besser?

Erholung pur oder eine fremde Stadt erkunden? Städtetrip und Entspannungsurlaub haben beide ihren Reiz. Wir haben uns die Pros und Cons mal angeschaut.

Städtetrip oder Entspannungsurlaub

Wohin soll es gehen: Entspannungsurlaub am Strand oder Städtetrip in einer Metropole?

Eigentlich ist es eine ganz einfache Frage: Will ich mich im Urlaub entspannen, einfach mal nichts tun und die Seele baumeln lassen oder will ich etwas Neues entdecken, eine unbekannte Stadt erkunden, eine Kultur und ihre Menschen kennen lernen? Doch so einfach die Frage klingt, so schwer ist die Entscheidung für viele: Städtetrip oder Entspannungsurlaub? Es liegt auf der Hand, dass beide Urlaubsformen ihren Reiz haben. Trotzdem es ist nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Um Ihnen die Entscheidung ein bisschen zu erleichtern, haben wir Städtetrip und Entspannungsurlaub mal miteinander verglichen.

Die beste Zeit des Jahres: Urlaub ist Balsam für die Seele

Ganz gleich, ob man alleine verreist oder mit der ganzen Familie zum Urlaub antritt, für jeden ist der Urlaub der Höhepunkt des Jahres. Die Sorgen des Alltags, der Stress der Arbeit und der Prüfungsdruck der Schule oder der Uni bleiben zu Hause: Jetzt ist Erholung angesagt! Um eines vorweg zu nehmen: Vom Alltagsstress erholen kann man sich definitiv mit beidem, mit Städtetrip und auch Entspannungsurlaub. Entweder indem man einfach relaxt oder indem man durch viele neue Eindrucke auf Trab gehalten wird. Es ist also Typsache. Was gefällt besser? Von ein paar Faktoren kann man die Entscheidung vielleicht trotzdem abhängig machen:

  • Wer reist mit? Für Familien ist die Urlaubsplanung ohnehin schon eine große Herausforderung. Ein bezahlbares Angebot in den Schulferien zu finden ist schließlich für sich eine Hürde, die es erst einmal zu meistern gilt. Und auch die Suche nach einem geeigneten Reiseziel ist alles andere als einfach. Kinder haben meist nur wenig Lust, in Museen zu gehen, Architektur zu bewundern und feine Restaurants auszuprobieren. Und das tun sie auch gerne mal lauthals kund, wenn man sie dazu zwingt. Mehr Spaß haben sie in der Regel am Strand oder woanders in der Natur, wo sie sich ungestört bewegen können.
  • Wie lange wollen Sie verreisen? Städtetrips sind – vorausgesetzt man bleibt innerhalb Europas – ideal für ein verlängertes Wochenende. Klar, große Städte wie Rom , London oder Berlin bieten auch genug Programm für einen zweiwöchigen Urlaub, einen guten Eindruck einer Metropole kann man sich aber schon nach wenigen Tagen machen. Um so richtig abzuschalten, reicht das aber in der Regel noch nicht. Damit sich Körper und Seele vom Alltag erholen, sollte der Urlaub schon mindestens zwei Wochen lang sein – für den ein oder anderen zu lang für einen Städtetrip.
  • zu welcher Jahreszeit verreisen Sie? Sowohl beim Entspannungsurlaub als auch beim Städtetrip ist das Wetter nicht ganz unwichtig. Klar, eine Garantie gibt es nie, aber generell gilt: Bei einem Strandurlaub ist warmes Wetter wichtiger als beim Sightseeing in der Stadt. Und seien wir mal ehrlich: Wer hat schon Lust, sich bei 40°C durch eine überfüllte Innenstadt zu schieben?

Die Lösung für viele: Städtetrip und Entspannungsurlaub miteinander kombinieren

Sie können sich immer noch nicht entscheiden? Oft ist die Lösung ganz einfach: Kombinieren Sie einen Ausflug in die Natur doch mit einer Städtereise. Entweder, indem Sie zwei Stationen buchen und z. B. erst ein paar Tage in einer Stadt unterkommen und dann weiterreisen, oder indem Sie sich eine nette Unterkunft etwas abseits suchen und die Stadt bei ein oder zwei Tagesausflügen erkunden. Und nicht zuletzt gibt es ja auch genug Städte, die eine Reise wert sind und sowohl über eine spannende Kultur verfügen und trotzdem am Strand liegen …

TIPPS & TRICKS RUND UM IHRE REISE

Zur Übersicht

Videotipps