Hier gibt’s praktische und günstige Bewässerungsideen für die einsamen Pflanzen:

Hack 1: Ein selbstgebautes Bewässerungssystem aus PET-Flaschen

Eine selbst gebaute Bewässerung aus einer alten Plastikflasche ist schnell gemacht.

Sie brauchen:

1 mittelgroße Plastikflasche inklusive Deckel
1 Gabel oder Messer
1 Schere
Stück Küchenpapier
Wasser

Und so geht’s:

Schritt 1: Bohren Sie mit einer Gabel mehrere Löcher in den Flaschendeckel. Ist der Widerstand besonders stark, versuchen Sie es mit einem Messer. Pflanzen, die viel Wasser benötigen, bekommen mehr Löcher als beispielsweise Kakteen, die mit wenig Wasser auskommen.

Schritt 2: Schneiden Sie ein kleines Stück Küchenpapier ab und legen Sie es kleingefaltet in den Deckel hinein. Das Küchenpapier dient als Filter und sorgt dafür, dass das Wasser langsamer läuft.

Schritt 3: Befüllen Sie die Flasche mit Wasser und legen Sie sie kopfüber in die Erde des Blumentopfes. Die Pflanze kann sich in den nächsten Tagen nun so viel Wasser ziehen, wie sie benötigt.

Fertig ist das DIY-Bewässerungssystem!

Profi-Tipp: Je länger Sie weg sind, desto größer sollte die mit Wasser befüllte Flasche sein.

Hack 2: Bewässern mit Küchenrolle

Auch für diesen Hack benötigen Sie nur wenige Haushaltsmittel und ein paar Minuten Zeit.

Sie brauchen:

1 Schüssel
1 Rolle Küchenpapier
Wasser

Und so geht’s:

Schritt 1: Nehmen Sie einige Stücke Küchenpapier und rollen Sie diese zu einer langen Schlange zusammen.

Schritt 2: Füllen Sie die Schüssel mit Wasser und befeuchten Sie ein Ende der Papierschlange mit dem Wasser.

Schritt 3: Stecken Sie das befeuchtete Ende in die Blumenerde im Topf.

Schritt 4: Stecken Sie das andere Ende der Papierschlange in die Wasserschüssel. Die Papierschlange gibt jetzt kontinuierlich Wasser an die Blumenerde ab und sorgt so dafür, dass Ihre Pflanzen ausreichend bewässert bleiben.

Profi-Tipp: Sollten Sie einen richtig ausgiebigen Urlaub planen, können Sie statt einer Schüssel auch einen ganzen Eimer voll Wasser als Bewässerungsstation nutzen.

Schon gesehen?