- Bildquelle: Fotolia © Fotolia

Selbstbewusstsein im Bett durch Trockenübungen steigern

Was sich wie ein schlechter Scherz anhört, ergibt bei näherer Betrachtung durchaus Sinn. Fehlendes Selbstbewusstsein im Bett tritt nämlich nur dann auf, wenn Sie beim Sex ständig das Gefühl haben, die Frau nicht befriedigen zu können. Haben Sie beim Sex selbst keinen Spaß, wird auch der Partnerin schnell die Lust vergehen. Finden Sie also zunächst allein heraus, was Ihnen Lust bereitet. Schrecken Sie nicht davor zurück, sich auch in einer festen Partnerschaft selbst zu befriedigen. Kennen Sie Ihre eigenen Vorlieben, können Sie sich auch im Bett fallen lassen und die Liebste spielend leicht zum Höhepunkt bringen.

Seien Sie mit Ihrem Körper im Reinen 

Dazu gehört nicht nur, zu wissen, was Sie beim Sex mögen und was nicht. Blicken Sie doch mal in den Spiegel. Stellen Sie fest, dass sich Ihr Gesicht zu einer kritischen Miene verzieht, weil Sie vielleicht ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften haben – dann sollten Sie an Ihrer Selbstwahrnehmung arbeiten. Einer der wichtigsten Tipps für mehr Selbstbewusstsein im Bett: Fokussieren Sie die positiven Eigenschaften an Ihrem Aussehen. Ein Mann, der sich immer über seinen Körper beklagt, ist für Frau alles andere als sexy.

Vergleiche mit anderen Männer sind tabu

Vermeiden Sie als Mann außerdem Vergleiche mit anderen Vertretern des vermeintlich starken Geschlechts. Auch wenn Sie nicht den Sixpack von Vin Diesel, das strahlende Zahnpasta-Lächeln von Brad Pitt oder die markanten Gesichtszüge von Johnny Depp haben: Ihre Partnerin wird Sie dennoch attraktiv finden – und noch attraktiver, wenn Sie sich dessen bewusst sind und Ihr Selbstbewusstsein auch im Bett zeigen.