Zutaten fürPortionen

0 FÜR DEN SUD
1 kgRindfleisch
2 TeileWeißwein
1 TeilWasser
1 TeilEssig
2 Karotten
1 Gemüsezwiebel mit Schale
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren
1 PrisePiment
1 PriseSalz
1 PrisePfeffer
0 FÜR DEN BRATEN
2 ELFett zum Anbraten
1 Zwiebel
1 Behältnisvom fertigen Sud
1 Stückim Sud eingelegtes Rindfleisch
0 FÜR DIE SOSSE
1 BehältnisFertiger Fond aus Sud und gebratenem Rindfleisch
2 Soßenkuchen
1 SchussHonig (nach Bedarf)
10 Rosinen (nach Bedarf)
0 FÜR DAS ROTKRAUT
1 großer KopfRotkohl
1 Apfel
1 ELNelken
1 ELPiment
1 ELWacholder
2 Lorbeerblätter
1 PriseSalz
1 PrisePfeffer
750 gApfelmus
0 FÜR DIE KLÖSSE
1000 gmehlig kochende Kartoffeln
2 Eier
100 gMehl
1 PriseSalz
1 MspMuskat
Vorbereitungszeit: 10000 Minuten
Kochzeit: 180 Minuten
Insgesamt: 10180 Minuten

Sauerbraten mit Rotkraut und Klößen nach Art der Löwen: Rezept und Zubereitung

Für den Sud:

Hinweis: Die Menge des Sudes, die benötigt wird, ergibt sich aus dem Behältnis, welches zum Einlegen des Fleisches verwenden werden soll. Das Fleisch soll später komplett bedeckt sein.

Schritt 1: Den Sud ansetzen

Zwei Teile Weißwein zu einem Teil Wasser und dem gleichen Teil Essig in einen Topf geben. Die Karotte in Scheiben schneiden, dazu geben, sowie eine Gemüsezwiebel mit der Schale.

Schritt 2: Den Sud würzen

Gewürzt wird mit Lorbeerblättern, Wacholderbeeren, Piment sowie Salz und Pfeffer. Nun den Sud kurz aufkochen und danach abkühlen lassen.

Schritt 3: Das Fleisch einlegen

Den Sud in den Behälter füllen und das parierte, kalte Rindfleisch dazugeben. Am besten Schulter oder falsches Filet, da es sich anschließend sehr gut in gleichmäßige Scheiben schneiden lässt und eine schöne Struktur aufweist. Den Behälter verschließen und alles mindestens 7 Tage gekühlt ziehen lassen. Wer es noch saurer mag, gerne länger je nach Geschmack.

Schritt 4: Abgießen

Nach einer Woche das Fleisch aus dem Behälter entnehmen und trocknen lassen. Den Sud durch ein Sieb abgießen und für die Zubereitung der Soße aufbewahren.

Für den Braten:

Schritt 1: Fleisch scharf anbraten

Zuerst etwas Fett in einem Bräter erhitzen und das Fleisch scharf anbraten. Die Zwiebel gewürfelt dazugeben und mitbraten, bis sie eine goldgelbe Farbe hat.

Schritt 2: Sud dazugeben

Dann den aufbewahrten Sud dazugeben und alles bei mittlerer Hitze etwa 2,5 Stunden garen. Nach der Garzeit das Fleisch aus dem entstandenen Fond entnehmen und diesen abgedeckt zur Seite legen.

Für die Soße:

Schritt 1: Fond andicken

Die Grundlage der Soße bildet der Fond, den man beim Garen des Fleisches produziert hat. Um eine bessere Konsistenz zu bekommen, gebt die Soßenkuchen hinzugeben und die Soße köcheln lassen, bis sich die Kuchen vollständig aufgelöst haben.

Schritt 2: Soße mixen

Danach die Soße mit einem Pürierstab mixen und abschmecken. Je nach Geschmack kann die Soße noch mit Honig oder Rosinen verfeinert werden.

Für das Rotkraut:

Schritt 1: Kraut schneiden

Für das Rotkraut zuerst den Rotkohl in Streifen schneiden.

Schritt 2: Apfel präparieren

Für die Würze den Apfel mit Nelken, Piment und Wacholder spicken.

Schritt 3: Wasseransatz zubereiten

In einen Topf etwas Wasser geben, sodass der Boden bedeckt ist, die Lorbeerblätter hinzugeben sowie Salz und etwas Pfeffer. Den Wasseransatz jetzt zum Kochen bringen.

Schritt 4: Das Kraut kochen

Danach das Kraut und den gespickten Apfel mit in den Topf geben und das Kraut bissfest garen.

Schritt 5: Abschmecken

Wenn das Kraut so weit ist, den Apfel entnehmen und das Apfelmus dazu. Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Klöße:

Schritt 1: Die Hälfte der Kartoffeln kochen

Zuerst wird eine Hälfte der Kartoffeln gekocht. Danach diese pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.

Schritt 2: Restliche Kartoffeln reiben

Die andere Hälfte der Kartoffeln wird roh geschält und etwas gröber gerieben.

Schritt 3: Flüssigkeit ausdrücken

Beide Massen durch ein Tuch drücken und die Flüssigkeit auffangen.

Schritt 4: Kartoffelteig zubereiten

Nun beide Massen mit Eiern, Mehl, Salz und Muskat vermischen. Wenn sich die Stärke in der aufgefangen Flüssigkeit abgesetzt hat, diese mit in den Kartoffelteig mischen. Dann den Teig für 30 Minuten kühlstellen.

Schritt 5: Die Klöße formen

Die Masse mit etwas Mehl in gleichgroße Kugeln formen.

Schritt 6: Die Klöße garen

Reichlich Wasser mit etwas Salz in einem Topf erhitzen. Achtung: Das Wasser darf nicht kochen! Die Klöße etwa 25 Minuten ziehen lassen. Wenn sie durch sind, schwimmen sie an der Wasseroberfläche.

Guten Appetit!

Hier geht's zum Rezeptclip: