Zutaten fürPortionen

0 Kalbsbeinscheiben
0 grRisotto-Reis (z.B. Sorte Carnaroli)
0 großeGemüsezwiebel
0 -2 ZehenKnoblauch (nach Geschmack)
0 frische Lorbeerblätter
0 ZweigRosmarin
0 ZweigePetersilie
0 ,5 gSafranfäden
0 mltrockener Weißwein
0 gParmesan
0 ELkalte Butter
0 -3 ELMehl
0 PriseSalz
0 PrisePfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Kalbsbeinscheiben salzen, leicht mehlieren und in einem großen Bräter mit etwas Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Parallel Zwiebel in Würfel schneiden und zum Fleisch geben und etwas schmoren lassen, fein gehacktes Rosmarin und Knoblauch sowie drei Lorbeerblätter dazugeben, mit Pfeffer aus der Mühle würzen, mit 250 ml Weißwein ablöschen und ca. 300 ml warmen Gemüsefond angießen und bei geschlossenem Deckel für rund 11,5 Std. schmoren (geht auch im Backofen bei 180° Ober-Unterhitze).
Safranfäden mit etwas heißem Wasser für halbe Std. einweichen.
Wenn das Fleisch fast fertig ist, in einem beschichteten Topf etwas Olivenöl mit den restlichen Lorbeerblättern erhitzen, wenn durch die Hitze Bläschen entstehen, den Reis in den Topf geben und unter Rühren glasig anschwitzen. Dann mit dem restlichen Weißwein ablöschen, kurz einkochen und dann das Risotto mit etwas heißem Gemüsefond angießen, wenn der Reis den Fond aufgenommen hat, immer wieder Fond nachgießen.

Nach ca. 10 Minuten auch das Safranwasser samt Fäden zum Reis geben und unterrühren.

Nach ca. 20 Minuten sollte der Reis bissfest gegart sein, er darf dann nicht mehr im Fond schwimmen, sondern sollte relativ cremig sein.

Risotto vom Herd nehmen, kalte Butter und geriebenen Parmesan unterheben.

Risotto auf flachen Tellern verteilen, die Ossobuco darauf platzieren, mit der Sauce nappieren und mit gehackter Petersilie garnieren.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 2000 kabel eins Rezepten