Zutaten fürPortionen

0 FÜR DIE BRÜHE (ca. 1 Liter)
1 großes Stück Konbu (Seetang für Dashi)
30 gKatsuobushi (Bonitoflocken)
3 getrocknete Shitakepilze
0 FÜR DEN TEIG
300 gWeizenmehl (Typ 405)
500 mlDashi-Brühe
3 Eier
1 TLSalz
100 gGemüse / Sprossen / Pilze (z. B. Weißkohl, Frühlingszwiebeln, Sojasprossen, Champignons, Mais) (nach Belieben)
100 gFleisch / Meeresfrüchte (z. B. Schweinebauch, Speck, Bacon, Garnelen) (nach Belieben)
1 ELOkonomiyaki-Sauce (nach Belieben)
1 ELjapanische Mayonnaise (nach Belieben)
0 FÜR DAS TOPPING
1 TLAonori (Seetang) (nach Belieben)
10 geingelegter roter Ingwer (nach Belieben)
2 ELKatsuobushi (Bonitoflocken) (nach Belieben)
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Insgesamt: 45 Minuten

Okonomiyaki: Rezept und Zubereitung

Schritt 1: Brühe herstellen

Konbu und getrocknete Shitakepilze ca. 1 Stunde lang in 1 Liter Wasser einlegen, danach aufkochen lassen und sobald das Wasser kocht, die Bonitoflocken dazugeben. Von der Hitze nehmen und etwas stehen lassen, bis die Bonitoflocken untergegangen sind. Die Brühe anschließend durch ein Sieb gießen und nur die Flüssigkeit benutzen.

Schritt 2: Teig vorbereiten

Für den herzhaften Teig werden in einer großen Schüssel Mehl, Salz und die Dashi-Brühe miteinander verrührt, dann die Eier hinein geschlagen und gründlich mit den anderen Zutaten vermischt.

Schritt 3: Beliebige Zutaten unterrühren

Der fertige Teig wird nach dem Anrühren mit weiteren leckeren Zutaten ganz nach persönlichem Geschmack erweitert. Ob herzhaft mit Fleisch, mit Meeresfrüchten oder vegetarisch/vegan mit verschiedenem Gemüse und Sprossen – gefüllte japanische Pfannkuchen setzen der Fantasie keine Grenzen!

Schritt 4: Teig anbraten

Nachdem der Teig angerührt und mit individuellen Zutaten verfeinert wurde, geht es nun ans Braten. Hierbei wird der fertige Teig kreisförmig in eine Pfanne gegeben. Anschließend die Oberfläche glätten und in etwas Öl für circa 4 Minuten von unten anbraten, bis die Unterseite goldbraun ist. Dann wenden, wieder 4 Minuten goldbraun braten, aber dieses Mal mit geschlossenem Deckel.

Schritt 5: Würzen und garnieren

Wenn das fertig ist, den Okonomiyaki auf einen Teller legen und mit Okonomiyaki-Sauce sowie japanischer Mayonnaise würzen. Dann mit Aonori (Seetang), Bonitoflocken und rotem Ingwer garnieren.

Guten Appetit!