Zutaten fürPortionen

6 Kaisergranaten
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
6 Zitronen
4 ELOlivenöl
1 PriseSalz
1 PrisePfeffer
1 PrisePfeffer
1 PriseZucker
1 TLHummeröl
0 etwasSchnittlauch zum Garnieren
Vorbereitungszeit: 90 Minuten
Kochzeit: 60 Minuten
Insgesamt: 150 Minuten

Marinierte und gebratene Kaisergranaten mit geschmorten Zitronen und Öl von sehr reifen Oliven

Schritt 1: Die Kaisergranaten

Kaisergranaten ausnehmen und putzen. Das Fleisch in 12 Teile teilen. Die Hälfte davon beiseite legen, um es später anzubraten. Die andere Hälfte wird für das Carpaccio tiefgekühlt. Dazu eine Terrinenform mit Folie auslegen und die 6 Stück Kaisergranaten gegenverkehrt in die Folie einlegen, vorsichtig zu einer Rolle formen. Die Rollen dann nochmal in Alufolie fest einwickeln und, bevor sie in den Tiefkühler kommen, noch vakuumieren.

Schritt 2: Die Paprika

Die rote und gelbe Paprika mit einem Bunsenbrenner abflämmen, bis die Haut richtig schwarz ist. Danach schnell in einen luftdichten Behälter legen und schwitzen lassen, damit sich danach die Haut besser ablöst. Nach 10 Minuten die Paprikas mit einem trockenen Tuch unter kaltem Wasser abschrubben, bis sich die Haut komplett löst. Danach in gleichmäßige kleine Brunoise (= sehr kleine Würfel) schneiden.

Schritt 3: Zitronenmarinade

Die Zitronen mit 2 EL Olivenöl einreiben, dann zugedeckt im Ofen bei 120°C für 45 Minuten schmoren lassen. Die Früchte auskratzen und das Fleisch durch ein Sieb streichen. Das Püree dann mit 2 EL Olivenöl, Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss mit Hummeröl verfeinern.

Schritt 4: Anrichten

Die tiefgekühlten Kaisergranaten aus dem Tiefkühlfach nehmen und in dünne feine Scheiben schneiden. Auf einem Teller das Carpaccio verteilen. Die sechs Kaisergranaten am Stück anbraten und mit Salz leicht würzen. Die Zitronenmarinade über das Capaccio geben und darüber die Paprikawürfel verteilen. Die gebratene Kaisergranate in die Mitte legen und mit Schnittlauch garnieren.