- Bildquelle: Digital Vision © Digital Vision

Do's

  • abseits der Hauptsaison (Sommerferien, Semesterferien, Ostern und Weihnachtsferien) buchen
  • Flüge buchen, die unter der Woche abgewickelt werden
  • Weichen Sie auf kleinere, weniger zentrale Flughäfen aus
  • Bahntickets in Gruppen buchen (notfalls auch mit Leuten, die man nicht kennt)
  • Nutzen Sie Metasuchmaschinen, um Preise zu vergleichen
  • 8 Wochen bis 34 Tage vor Abreise ist der beste Buchungszeitraum
  • Reisen Sie antizyklisch (etwa Thailand während der Regenzeit im Sommer buchen)
  • Krisengeschüttelte Länder wie Ägypten, Tunesien und Griechenland sind gerade sehr günstig
  • Tragen Sie in den USA immer einen Ausweis bei sich

Dont's

  • Bei Pauschalreisen den Samstag als An- und Abreisetag wählen
  • Sich vom Reiseveranstalter alle Zusatzleistungen aufschwatzen lassen
  • Last Minute (es war einmal billig, jedoch wird es immer schwieriger, hier wirklich auf Schnäppchen zu stoßen) 
  • Mit unterschiedlichen Airlines an- und abreisen
  • Hände schütteln in Japan (besser: verbeugen)
  • Parken in Wien (kompliziert und teuer)
  • Hütchenspiel in Berlin
  • Obst nach Australien mitbringen
  • Den Ampeln in Rom vertrauen
  • Mit teurem Schmuck durch Brasiliens Straßen laufen
  • In Kroatien ohne Badeschuhe ins Wasser gehen
  • in Amsterdam Drogen andrehen lassen
  • in Thailand den König beleidigen
  • auf Bali Schildkröten essen
  • Egal wo: Lassen Sie sich keine Touren andrehen, die sich nicht selbst von zu Hause aus gebucht haben

Schon gesehen?