Allgemein:

Der bunte Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg bietet Küchenrichtungen aus aller Welt. Für gute deutsche Küche müssen sich Besucher schon auf die Suche begeben. Das „Klement’s“ bedient diese Nachfrage. Rinderrouladen, Schnitzel, Käsespätzle und Eierkuchen stehen hier auf der Karte. Zwei Gasträume mit über 60 Sitzplätzen laden zu Tisch, eine Couchecke bietet gemütliches Beisammensitzen. Das Ambiente folgt klaren Linien: Ein schöner Holzboden, Holzmöbel, weiße Wände und dezente Lichtsetzung verströmen Behaglichkeit.

 

Lage: 

Das Restaurant liegt in einer ruhigen Seitenstraße neben der Schönhauser Allee. Der Kiez steht für „Multi-Kulti“ und genau da darf ein guter deutscher Laden nicht fehlen.

 

Preise:

Vorspeisen gibt es im Restaurant ab 3,50 Euro. Für einen Salat mit Rosmarin-Hähnchen und Champignons zahlt man 9,50 Euro. Für das Schnitzel „Klement’s“ zahlt man im Hauptgang 11,50 Euro. Das Schnitzel ist mit Senf, Lachsschinken, Gewürzgurke und Käse gefüllt. Als Dessert gibt es z.B. den Eierkuchen für 4,00 Euro. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Rainer Klement kam vor über 30 Jahren von Halle (Saale) nach Berlin und jobbte jahrelang als Küchenhilfe in der Großstadt. Als gelernter Dreher entschied er sich dann zu einer Umschulung zum Koch. Nach abgeschlossener Ausbildung und zwei Jahrzehnte später steht der 51-Jährige nun in den Räumen seines eigenen Ladens und erfreut sich daran, sein eigener Chef zu sein.

Kontakt:

Klement‘s
Rodenbergstraße 2
10439 Berlin
E-Mail: rainer.klement@gmx.de
Internet: www.restaurant-klements.de