Beim Grillkauf Zeit, Geld und Mühe sparen

Grill kaufen leicht gemacht – mit hilfreichen Tipps

Einen Grill zu kaufen ist bei der großen Auswahl unterschiedlicher Grilltypen gar nicht so einfach – mit hilfreichen Tipps sparen Sie Zeit, Geld und Mühe.

Grill kaufen – Worauf Sie achten sollten

Grillen ist für viele mehr als ein Hobby. Wahre Grillfreunde und richtige Grillprofis investieren viel Zeit, Arbeit und auch Geld ins Grillen. Das gilt vor allem dann, wenn es darum geht einen neuen Grill zu kaufen. Schließlich ist der richtige Grill die wortwörtliche Grundlage zum Grillen.

Welchen Grilltyp bevorzugen Sie?

Hier finden Sie einen Überblick über die Vorteile verschiedener Grilltypen:

  • Holzkohlegrill : Der Klassiker beim Grillen und für viele Grillfreunde der einzig wahre Grill. Die Holzkohle sorgt für ein typisches Aroma beim Grillen. Allerdings können Nachbarn durch Rauch oder Geruch belästigt werden. Außerdem kann auf die Glut tropfendes Fett gesundheitsschädliche Stoffe produzieren. Eine Auffangschale kann hier Abhilfe schaffen.
  • Gasgrill: Grillen mit Gas bietet viele Vorteile. Das zeitaufwändige Anheizen entfällt, Sie können also auch ganz spontan mit dem Grillen beginnen. Beim Gasgrill lässt sich die Temperatur präzise steuern. Da keine Holzkohle benötigt wird ist die Reinigung nach dem Grillen weniger aufwändig. Da bei einem Gasgrill anders als bei einem Holzkohlegrill kein Bratfett in die Glut tropfen kann, entstehen keine gesundheitsschädlichen Stoffe und weniger Rauch.
  • Elektrogrill : Ein elektrischer Grill ist schnell einsatzbereit und nimmt meist nicht viel Platz weg – also ideal für den Balkon. Außerdem kaum Rauchentwicklung. Bei einem Elektrogrill müssen Sie darauf achten, dass er genügend Leistung bringt. Und natürlich brauchen Sie einen erreichbaren Stromanschluss – spontanes Grillen am Strand ist mit einem Elektrogrill nicht möglich.

Welche Grillform bevorzugen Sie?

  • Kugelgrill : Es gibt inzwischen sowohl Elektro- als auch Gas- oder Holzkohlegrills in Kugelform. Die Form ermöglicht sowohl direktes als auch indirektes Grillen als Grillart. Die Grillhaube kann als Garkammer sowie als Windschutz dienen. Nachteil: Die Grillfläche ist meist nicht sehr groß und der Grillrost kann oft nicht in der Höhe verstellt werden.
  • Schwenkgrill : Der Grillrost hängt frei schwingend über der Glut, so dass das Grillgut gleichmäßig gegrillt werden kann.
  • Tischgrill: Als Tischgrill empfehlen sich elektrische Grills, da sie nicht viel Platz einnehmen, schnell einsatzbereit sind und kaum Rauch entwickeln.

Ein Tipp zum Grill-Kaufen im Internet

Wenn Sie einen Grill oder Grillzubehör im Internet kaufen wollen, achten Sie auf die Angaben zu den Versandkosten. Ein Grill kann ein ziemliches Gewicht haben, vor allem Modelle aus Edelstahl. Vielleicht gibt es die Möglichkeit zur Selbstabholung? Außerdem sollten Sie sich die Geschäftsbedingungen beim Online-Kauf genau ansehen: Haben Sie ein Rückgaberecht und wer übernimmt in diesem Fall die Portokosten für den Grill?

Ein letzter Tipp zum Grill-Kaufen: Klären Sie im Vorfeld Ihr Budget ab – viele Grilltypen scheiden dann von vorneherein aus.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

02.06.2015 12:13
Mietrecht beim Brutzeln

Grillen im Garten: Erlaubt oder nicht?

Mein Heim, mein Reich. Beim Grillen im Garten trifft das leider nicht ganz zu. Denn was im Garten erlaubt ist, bestimmen leider nicht Sie allein. Hier gibt einige Auflagen, die Sie beachten müssen. Wie diese im Detail auss...

Mehr lesen

Garnelen grillen

Garnelen grillen geht einfach, schnell und ist ein besonderer Genuss. Wie Sie leckere Garnelen, Shrimps und Gambas grillen können, erfahren Sie hier.

Zum Artikel

Krebsrisiko senken

Gegrilltes hat den Ruf, das Krebsrisiko zu steigern. Wissenschaftler fanden jetzt aber heraus, dass sich dies denkbar einfach vermeiden lässt

Zum Artikel

Kommentare

Facebook