Adam Arkin ist aus der US-amerikanischen Fernsehlandschaft nicht wegzudenken. In der Spitalsserie "Chicago Hope" spielte er in den 1990er-Jahren sechs Staffeln lang Dr. Aaron Shutt, in der Krimiserie "Life" den Ex-Knacki Ted Early, und für seine Rollen in "Northern Exposure" und "Frasier" erhielt er Emmy-Nominierungen. Auch in "Monk", "The West Wing" und "Boston Legal" war er zu sehen. Als Fernseh-Regisseur machte er sich ebenfalls einen Namen. Unter anderem führte er bei "The Closer" und "Grey's Anatomy" Regie.

Adam Arkin: Vergangenheit auf dem Broadway

Auch auf der Bühne ist Adam Arkin höchst erfolgreich: Für seine Rolle in "I hate Hamlet" erhielt er eine Nominierung für den Tony Award, am Broadway trat er im bekannten Musical "Guys and Dolls" auf.

Auf der Leinwand war er unter anderem in "Hitch - Der Date Doktor" an der Seite von Will Smith, sowie im Oscar-nominierten "A Serious Man" des Regieduos Ethan und Joel Coen zu sehen. Dabei tritt er in große Fußstapfen, denn er ist der Sohn von Oscar-Gewinner und Schauspiellegende Alan Arkin.