Teilen
Merken
Rosins Restaurants

Karibische Kürbissuppe

08.06.2013 • 19:05

Das bringt Cha-Cha-Cha: Mit Ingwer, Chili und Knoblauch haucht Frank Rosin der eher faden Kürbissuppe im Ya Man karibisches Flair ein.

Nachkochen? Hier geht's zum Rezept!

Exotisch, verführerisch und voller Lebensfreude: Das ist die karibische Küche!

Der geschmackliche Einfluss auf die karibischen Gerichte kommt vorrangig aus Indien. Bei dem einen oder anderen Gericht lässt sich jedoch auch die französische Küche ganz klar erkennen. Grundsätzlich regieren in der karibischen Küche Koriander, Kurkuma, Chili, Piment und Ingwer. Der exotische Duft der Gewürze steigt beim Kochen angenehm in die Nase. Die Aromen sind meist mit einem Hauch feiner Süße verbunden. Dieser Genuss ist wie ein Ausflug zu den karibischen Inseln.

Auch heimische Rezepte können mit dem entsprechenden Wissen leicht einen karibischen Geschmack erhalten. In seiner Sendung zeigt der Sternekoch Frank Rosin bei kabel eins, wie einfach dies umgesetzt werden kann. Er verleiht mit seinem Rezept der beliebten Kürbissuppe eine karibische Note. Dabei sind die Grundzutaten die gleichen, wie bei einer klassischen Kürbissuppe. Frischer Knoblauch und weitere Gewürze setzen den karibischen Akzent. Cremige Kokosmilch rundet den Geschmack der leckeren Suppe ab. Das Ergebnis ist traumhaft karibisch. Traditionell werden indisches Naanbrot oder karibische Pfannkuchenfladen zur Suppe gereicht. Die Suppe kann natürlich auch ohne Beilage serviert werden.

In seinem Video zeigt Frank Rosin die einzelnen Arbeitsschritte. Das Rezept für die karibische Kürbissuppe ist leicht verständlich und nachvollziehbar. Der Sternekoch gibt dabei auch Tipps aus der Profiküche. Warum der Kürbis beispielsweise vor dem Kochen angebraten werden sollte und was sonst bei der Zubereitung der karibischen Kürbissuppe zu beachten ist, zeigt das Video.