Hintergrund: Olaf Bodden (1994 - 1997 TSV 1860 München) erkrankte 1996 an Pfeifferschem Drüsenfieber. 1997 gab er sein vorläufiges Bundesliga-Comeback, doch kurze Zeit später erlitt er einen Rückfall und musste Ende 1997 schließlich seine aktive Karriere beenden, nachdem er mehrere Monate nicht spielfähig war und am Chronischen Erschöpfungssyndrom erkrankte. Beim TSV 1860 erzielte er in 67 Einsätzen 25 Tore, bei Hansa Rostock 24 Tore in 83 Spielen Bodden ist bis heute Rekordtorschütze von Hansa Rostock in der 2. Bundesliga.