Mein Lokal, Dein Lokal
Do 28.09.2017, 17:55

"Zschoner Mühle" in Dresden

Mitten im Landschaftsschutzgebiet Zschonergrund geht es für die Gastronomen heute in die "Zschoner Mühle". Im historischen Mühlenzimmer serviert Geschäftsführer und Chefkoch "Lars Petschke" (33) seine sächsische Küche und hofft damit auf den Sieg der Woche. Was seine Kollegen zu seinem Essen sagen?

Allgemein

Die erste aktenkundige Erwähnung der „Zschoner Mühle“ gab es im Jahre 1570. Als Kulturhof, Museum und Gaststätte ist die heutige „Zschoner Mühle“ Ausflugsziel für Kinder und Erwachsene: Puppentheater, Kabarett-Abende, Marionettentheater oder musikalische Feste locken Besucher auf den Hof. Als einzige intakte Wassermühle Dresdens ist sie beliebtes Ausflugsziel für Gruppen und Schulklassen. Lars Petschke (33) als Geschäftsführer und Chefkoch verköstigt dabei Wanderer, Schulklassen wie auch À-la-carte-Gäste, die in einem der fünf Gasträume ihren Platz finden. Die deftig-ländliche Küche in Verbindung mit naturnahen Gerichten wie der Brennnesselsuppe im Frühling rundet den historischen Besuch ab.

 

Lage

Die „Zschoner Mühle“ liegt im Westen von Dresden im Landschaftsschutzgebiet Zschonergrund. Der Zschonerbach fließt hier hindurch, an dessen Lauflänge von acht Kilometern zwei weitere ehemalige Wassermühlen stehen. Die Weltemühle ist heute ein Wellnesshotel und die Schulzenmühle eine Gaststätte. Die „Zschoner Mühle“ ist die einzige intakte Mühle. Ein Erlebnispfad, ein Rundweg und ein Wanderweg führen um und zur Mühle.

Preise

Einen zünftigen Mühlenbesuch bei Lars Petschke gibt es zu angemessenen Preisen. Ein „Oberschlächtiges Wasser“, d.h. eine Maultasche in Kräuterbrühe gibt es für 5,90 Euro. Eine deftige „Müllers Heisse Haxe“ kostet 9,99 Euro. Wer es nicht so deftig mag, wählt das „Duo von der Tagliatelle“ mit Spinat und Lachs für 15,20 Euro. Hinter dem rätselhaften Namen „Da klappert die Mühle am rauschendem Bach“ verbirgt sich zum Schluss ein „gebackener Mühlencrêpe an saisonalem Parfait auf Fruchtspiegel“ für 8,90 Euro. Zur Homepage

Gastgeber

Laut der Eltern wollte Lars Petschke immer schon Koch werden – auch wenn er sich selbst nicht mehr ganz daran erinnern kann. Etwas Wahres scheint jedoch dran zu sein, denn der 33-Jährige machte seine Ausbildung zum Koch in Dresden. Bevor er sich mit seinem Geschäftspartner in der „Zschoner Mühle“ Anfang 2016 selbstständig machte, arbeitete er bereits als Küchenchef in einem 4-Sterne-Hotel und im Restaurant „Sky“ Kugelhaus. Der gebürtige Dresdner hat drei Kinder und spielt gerne Schlagzeug.

Kontakt

Zschoner Mühle Erlebnisgastronomie
Zschonergrund 2
01156 Dresden
Telefon: 03514210252
www.zschoner-muehle.de

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

Facebook