Allgemein:

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich beim „SCHICK ESSEN“ um ein Fine Dining-Konzept der gehobeneren Küche. Das Restaurant hat erst vor Kurzem eröffnet und steckt somit noch in den Kinderschuhen. Das Interieur verbindet klassische Designelemente mit modernem Purismus und schafft somit einen eigenen Look, der sich auch in den Kreationen der Küche widerspiegelt. Hier findet man „New Nordic Cuisine“ – puristisch, minimalistisch, aromenbezogen.

Lage: 

Das Restaurant befindet sich im Süden Essens im Stadtteil Rüttenscheid und ist durch die gegenüberliegende Straßenbahnhaltestelle sehr gut angebunden. Knapp zwei Kilometer entfernt befinden sich der Grugapark und die Messe Essen.

Preise:

Zur Vorspeise kann man unter anderem zwischen dem Spargel Duo (13,90 Euro) oder der Zucchini Terrine (11,90 Euro) wählen, ehe man sich zum Hauptgang mit dem Dreierlei vom Weiderind (34,90 Euro) beglücken kann. Zum Abschluss gibt es als Nachspeise beispielsweise den „Japanischen Garten“ für 11,90 Euro. Zur Homepage.

Gastgeber:

Chris Walter, auch Wolli genannt, ist im Ruhrpott verwurzelt und hat neben seinem eigentlichen kaufmännischen Berufszweig seine Bar „School of Drinking“ hochgezogen und viel Herzblut hineingesteckt. Schleichend hat ihn die Leidenschaft gepackt und somit hat er sich in der Gastronomie immer wohler gefühlt. Das gipfelte darin, dass er neben der Bar auch noch ein Restaurant aufmachte – das „SCHICK ESSEN“.

Kontakt:

Friederikenstr. 49-51
45130 Essen
E-Mail: restaurant@schick-essen.net
Internet: www.schick-essen.net