Allgemein:

Adiba Salims "Safran" ist ein reines Familienunternehmen. Sowohl Mutter Layla wie auch ihr Vater Abdul arbeiten in der Küche. Beide sind in Afghanistan geboren und kennen sich in der Landesküche aus. So bietet das "Safran" authentische afghanische Gerichte an. Obwohl das Restaurant eher klein ist, hat es seine festen Stammgäste, die auch bereit sind, einen weiteren Weg auf sich zu nehmen.

Lage:

Das Restaurant "Safran" liegt etwas außerhalb von Braunschweig an der Bundesstraße B1. In der Nähe befindet sich ein Gewerbegebiet mit vielen Einkaufsmöglichkeiten.

 

Preise:

Die Preise im "Safran" sind für jeden erschwinglich. So kosten die Vorspeisen zwischen 3 und 5 €. Auch die Hauptspeisen sind relativ günstig. Je nach Gericht zahlt der Gast zwischen 9 und 15 €. Bei den meisten Hauptspeisen empfiehlt es sich, noch eine Beilage dazu zu bestellen. Diese Beilagen liegen bei einem Durchschnittspreis von 5 €. Auch Nachspeisen bietet das "Safran". So kostet das Firni 2,20 € und der Cake Sharbati 3,20 €. Zur Homepage: www.safran-bs.de

 

Gastgeber:

Adiba Salim hat sich mit ihrem Restaurant einen Traum erfüllt. Obwohl sie keine Ausbildung in der Gastronomie hat, hat sie während der Schulzeit in unterschiedlichen Lokalen gearbeitet. Adiba ist im "Safran" das Mädchen für alles. In ihre Zuständigkeit fällt neben dem Service auch das ganze Organisatorische. Sollte mal Not am Mann sein, dann hilft sie auch in der Küche aus. Durch ihr Restaurant möchte sie ihren Gästen die afghanische Kultur näher bringen. Deshalb nimmt sich die herzliche Gastgeberin auch viel Zeit und erläutert die einzelnen Gerichte.

Kontakt:

Safran

Helmstedterstr. 58e

38126 Braunschweig