Allgemein:

Die ursprüngliche Burganlage des heutigen „Schloss Morsbroich“ in Leverkusen wurde erstmalig 1328 errichtet. Das Schloss selbst wurde in seiner heutigen Barockgestalt in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet und im 19. Jahrhundert erweitert. Das Restaurant befindet sich in einem der Nebenanlagen des Schlosses. Mit Blick auf Parkanlage und Brunnen, bietet Inhaber Heimo Förster ein wechselndes, saisonales Angebot der mediterranen und österreichischen Küche. Dort erwartet den Gast Frühstück und Brunch, Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie eine Abendkarte.

Lage:

Das Restaurant befindet sich in den Nebenanlagen des „Schloss Morsbroich“ im Leverkusener Stadtteil Alkenrath. Alkenrath grenzt östlich an das Waldgebiet Bürgerbusch und Schlebusch, im Norden an Lützenkirchen und im Nordwesten an Quettingen. Im Südwesten bildet die Grenze zu Manfort der Fluss Dhünn.

Preise:

Eine Vorspeise wie das Rindercarpaccio kostet 9,50 Euro. Eine Hauptspeise wie den Renner der Karte – das originale Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat und Preiselbeeren – gibt es für 19,20 Euro.  
Die Desserts, wie zum Beispiel Kaiserschmarrn oder Kürbiskernparfait, kosten ab 5,10 Euro. Zur Homepage

Gastgeber:

Heimo Förster ist den Leverkusenern ein Begriff: Er ist als ehemaliger Profi Basketballspieler und Trainer ebenso bekannt wie als letzter Ritter des Humors in der Karnevalssession. Bevor er 2013 sein Restaurant im Schloss eröffnete, arbeitete er viele Jahre in der Bayer Gastronomie. Der 53-Jährige kommt gebürtig aus dem österreichischen Graz, ist aber in Leverkusen aufgewachsen.

Kontakt:

Restaurant Schloss Morsbroich
Gustav-Heinemann-Straße 80
51377 Leverkusen
E-Mail: info@schloss-morsbroich-restaurant.de
Internet: www.schloss-morsbroich-restaurant.de