Allgemein:

Im ehemaligen Rathaus von Solingen-Gräfrath geht es auch heute noch hoch her. Während das Kunstmuseum Solingen Genuss fürs Auge bietet, weiß das „Restaurant Junkbrunnen“ die Gaumen seiner Gäste zu begeistern. Seit Anfang 2018 zaubern hier zwei Brüder den Gästen mediterran angehauchte deutsche Küche auf den Teller. Das Restaurant selbst gibt es schon seit den 1990er Jahren, von damals stammt auch noch der Name des Lokals. Innen bietet es etwa 70 Sitzplätze, auf der gemütlichen Außenterrasse noch einmal etwa 80.

 

Lage: 

Im Solinger Stadtteil Gräfrath zwischen Tennisclub und Parkfriedhof befindet sich das „Restaurant Junkbrunnen“. Es teilt sich die Location mit dem Kunstmuseum Solingen. Von der Straße aus kann man das Restaurant leicht übersehen, da der Eingang auf der Rückseite des Gebäudes liegt. Dafür bietet es eine ruhige Terrasse und genügend Parkflächen.

 

Preise:

Verschiedene Vorspeisen bekommt man hier schon ab 4,90 Euro. Als Hauptspeise kann unter anderem das Argentinische Hüftsteak auf Feigen-Pfeffer-Rosa-Beeren-Sauce für 18,80 Euro punkten. Für Dessert-Fans wartet das Lokal mit Nuss-Nougat-Parfait für 6,80 Euro oder auch Lemon-Lime-Cheesecake-Creme für 5,80 Euro auf. Zur Homepage

 

Gastgeber:

Patrick Koslowski ist gelernter Industriekaufmann, hat aber nach dem Abi schon einmal fünf Jahre lang gekellnert – in genau dem Restaurant, das er Jahre später zusammen mit seinem Bruder übernehmen sollte. Sein Bruder Pascal absolvierte im „Restaurant Junkbrunnen“ seine Ausbildung zum Koch und als der Vorbesitzer aufhören wollte, übernahmen Patrick und Pascal das Lokal. Während Patrick sich um den Service kümmert, schwingt Pascal in der Küche den Kochlöffel.

Kontakt:

Wuppertaler Str. 160
42653 Solingen
E-Mail: info@junkbrunnen.de
Internet: www.junkbrunnen.de