Ganze Folge

Mein Lokal, Dein Lokal

Finale im "Palmyra" - Speisen aus 1001 Nacht

Die letzte Runde in der Nürnberg-Woche wird in Argans arabischen Restaurant "Palmyra" ausgefochten. Werden seine Gerichte die Gäste und den Profi ebenso verzaubern, wie einst die Geschichten von Scheherazade?
kabeleins.de

Allgemein:

Die Brüder Argan und Iwan kommen gebürtig aus dem Irak und leben nun seit rund 15 Jahren in Deutschland. Als sie vor zwei Jahren den Entschluss fällten, ein eigenes Restaurant zu eröffnen, fiel die Wahl direkt auf syrische Küche. Denn durch ihre Heimat fühlen sich nach wie vor mit Syrien verbunden. Obwohl Argan den Beruf des Kochs lediglich durch praktische Erfahrungen in der Gastronomie erlernt hat, aber keine Ausbildung darin absolvierte, beweist er sich täglich in der Küche.
Das Lokal zeichnet sich durch orientalische Geschmacksvielfalt aus, denn neben Falafel, Humus und Lammgerichten gibt es auch diverse Dips und Soßen auf der Karte. Um den Gästen den Zauber des Orients näherzubringen, organisieren Argan und Iwan öfters besondere Showeinlagen am Abend durch Bauchtänzerinnen.

Lage:

In Erlangen in einer gepflegten Seitengasse gelegen, sticht das Lokal nicht auf dem ersten Blick direkt ins Auge. Die Lage ist dennoch profitabel, da das gut besuchte Zentrum nur wenige Meter entfernt liegt und das „Palmyra“ somit täglich Laufkundschaft dazu gewinnt. Der nur wenige hundert Meter entfernte Schlossplatz in Erlangen bildet zusammen mit dem Marktplatz das heutige Zentrum der Stadt. Zusammen sind sie Teil der Fußgängerzone und Austragungsort zahlreicher Märkte (Wochenmarkt, Weihnachtsmarkt…) und Feste. Auch der Bahnhof liegt vom Restaurant aus nur 200 m entfernt.
Die gesamte Ecke ist gastronomisch geprägt und so ist es umso lobenswerter für die Brüder, dass ihr Restaurant nach zwei Jahren sogar immer beliebter wird.

Preise:

Die Portionen sind großzügig und meist für eine einzelne Person kaum zu stemmen. Die Preise sind verhältnismäßig günstig. Während die Gäste beispielweise für den Falafel-Teller 8,50 € zahlen, kostet der Palmyra-Teller mit Fladenbrot und Dips 14,00 €. Letzterer ist allein kaum zu bewältigen. Das gegrillte Lammfleisch vom Spieß mit Humus und Salat sowie Soßen („Laham Meschwi“) schlägt mit 19,00 € zu Buche, fällt aber, obwohl es als Vorspeise gilt, mehr als großzügig aus.

Gastgeber:

Argan Galan ist Entertainer und weiß, sich in den Mittelpunkt zu spielen. Mit seiner humorvollen Art zaubert er jedem Gast ein Schmunzeln auf die Lippen. Steckt er in der Küche konzentriert in der Zubereitung der Speisen, so kommt seine lockere, offene Art spätestens im Gastraum zum Vorschein. Doch auch im Team scherzt der 40-Jährige gerne und sorgt für gute Stimmung hinter der Küchentür. Gelassenheit und Humor, das sind die zwei prägnantesten Merkmale des gebürtigen Irakers. Notfalls schwingt er anstelle der oftmals gebuchten Bauchtänzerin auch höchstpersönlich die Hüften und bringt die Stimmung unter den Gästen zum Brodeln. Denn Spaß wird im Palmyra großgeschrieben.

Kontakt:

Restaurant Palmyra
Einhornstraße 9
91054 Erlangen
Telefon: 091319770070
Fax: 091319770072
E-Mail: info@restaurant-palmyra-erlangen.de