Hayat hat sich mit dem "Madiba Afrika" einen Traum verwirklicht. Die sympathische Geschäftsführerin wollte schon immer ihr eigenes Restaurant besitzen. Ihr ist es gelungen, mit dem Madiba Afrika das erste afrikanische Restaurant seiner Art in Mainz zu eröffnen. Wer das Glück hat und hier einen freien Tisch ergattert, den erwartet afrikanische Lebenskultur pur. Ein kulinarischer Urlaubstrip. Das spiegelt sich nicht nur in der Speisekarte wieder.

Nur online zu sehen: Begrüßung im "Madiba Afrika"

Chefkoch Zeki zaubert in der Küche traditionelle eritreisch-äthiopische Speisen. Vegetarische Gerichte, Rind, Lamm, Huhn – alles wird original zubereitet wie in der ostafrikanischen Heimat des Küchenchefs. Ohne Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe. Besteck gibt es hier nur auf Sonderwunsch. Wie in Afrika üblich, werden die Speisen mit den Händen gegessen. In einem Korb auf dem frisch gebackenen traditionellen Fladenbrot Injera serviert, können sich die Gäste seit dem Frühjahr 2014 dort verwöhnen lassen.

Lage

Das "Madiba Afrika" befindet sich mitten im Mainzer Stadtzentrum. Zu Fuß braucht man weniger als 3 Minuten zum Rheinufer oder zum Mainzer Dom. Kulinarisch wird man hier an vielen Ecken verwöhnt. Rund um das erste afrikanische Restaurant in Mainz findet man viele Bars und Restaurants an verschiedenen Ecken. 

Preise

Im "Madiba Afrika" muss man nicht tief in die Tasche greifen. Vorspeisen, wie die hausgemachte Erdnusssuppe, gibt es hier für 3,70 Euro. Die vegetarischen Hauptgerichte kosten zwischen 6,80 und 10,90 Euro. Hauptgerichte mit Fleisch gibt es ab 8,90 Euro. Wie zum Beispel das Kuklwa Dorho - Mild gewürztes Hähnchenfleisch, angebraten mit Paprika, Tomaten und Zwiebeln. Angerichtet, wie alle Hauptspeisen, im traditionellen Fladenrot Injera. Ab 4 Personen empfiehlt Hayat ihren Gästen die gemischte Platte Josi Meadi. Für 11,50 Euro pro Person bekommt man hier eine gelungene Mischung aus vegetarischen und Fleischgerichten. Wer dann noch Platz hat, darf sich auf keinen Fall den absoluten Dessert-Renner entgehen lassen: das Spezial á la Zeki für 3,90 Euro.

Fehime "Hayat" Akcay

Fehime Akcay, genannt "Hayat", ist Gastronomin aus Überzeugung. Gemeinsam mit Küchenchef Zeki führt die gebürtige Kurdin das Madiba Afrika. Die gelernte Restaurantfachfrau hat zuvor 6 Jahre in einem Hotel gearbeitet, bevor sie im Frühjahr 2014 das erste afrikanische Restaurant in Mainz eröffnete. Hayat ist stolz auf ihr Restaurant und ihr Team. Vor allem aber darauf, dass Sie mit ihrer lebensfrohen und lockeren Art bereits in den ersten Monaten nach Eröffnung viele Stammgäste gewonnen hat.

Kontakt

Madiba Afrika
Heugasse 6
55116 Mainz
www.madiba-afrika.com