Allgemein:

Der „Jägerkrug“ ist ein Wirtshaus mit Tradition, das bereits in den 70ern entstand. Unterteilt ist das Restaurant in mehrere Räumlichkeiten, über 300 Gäste finden hier Platz. Von der Terrasse haben die Besucher einen direkten Blick auf das hauseigene Wildgehege und den Spielplatz. Die Küche des „Jägerkrug“ bietet gehobene Landhausküche, die besonders mit ihren Wildgerichten überzeugen kann.
Lage:  
Das Restaurant „Jägerkrug“ befindet sich in Steimbke im Ortsteil Sonnenborstel. Das kleine Dorf ist umgeben von Wäldern und direkt hinter dem Restaurant liegt das „Holtorfer Moor“, ein 160 ha großes Landschaftsschutzgebiet.
Preise:
Die Vorspeisen im „Jägerkrug“ liegen preislich zwischen 4 und 12 Euro. Eine „Frühlingsrolle vom Reh“ mit gebratenem Gemüse und Pilzen gibt es für 9 Euro. Als Hauptgang gibt es Bärlauchrisotto, Fasanenbrust oder Regenbogenforelle. Die Preise hier liegen bei 10 bis 26 Euro. Einen krönenden Abschluss gibt es bereits ab 6 Euro, z.B. für „Frozen Ziegenkäsejoghurt mit Limonenzesten“. Zur Homepage.
Gastgeber:
Hans-Heinrich Meier ist Gastronom mit Leib und Seele. Schon als Kind half er seinen Eltern im „Jägerkrug“, so war schnell klar, dass auch seine Zukunft in der Gastronomie liegt. Deshalb ließ sich der 34-Jährige zum Hotelbetriebswirt ausbilden und ist auch Küchenmeister. Seit 2017 ist er selbst der Inhaber des Restaurants und wird von seiner ganzen Familien unterstützt.

Kontakt:
Jägerkrug
Am Kaarbusch 2
31634 Steimbke
E-Mail: info@jaegerkrug.de