Allgemein:

Das „Inspektorenhaus“ in Brandenburg an der Havel hat sich seinen Namen quasi selbst gegeben, da es früher wirklich ein Inspektorenhaus war. Wo heute Inhaber Benjamin Döbbel als Küchenchef die Frische seiner Ware überprüft, wurden früher die wirtschaftlichen Ein- und Ausgänge der Stadt in Augenschein genommen. Das Restaurant mit Wohnzimmerfeeling überzeugt durch die gemütliche, rustikale und helle Landhausoptik. Geboten wird eine gehobene regionale und saisonale Küche.

Lage:

Das „Inspektorenhaus“ liegt zentral in der wunderschönen Altstadt von Brandenburg an der Havel. Direkt neben dem Rathaus gelegen, hat das Lokal noch zwei weitere Sehenswürdigkeiten vor der Tür: ein Loriot-Denkmal und den großen Roland, eine über 5 m große Ritterstatue aus Sandstein.

Preise:

Die Vorspeisen liegen preislich zwischen 6,50 Euro und 12,90 Euro, einschließlich Suppen. Gebratene Jakobsmuscheln mit „‚Five Spice‘ Gewürzen auf orientalischem Linsensalat und Maracuja Frucht“ kostet 10,50 Euro. Hauptspeisen beginnen ab 20 Euro. Auf „Löwenzahn-Heu gegarter Rücken vom heimischen Rehbock“ kostet so 22,90 Euro. Das Dessert rundet das Menü ab, hausgemachter Strudel mit Quitten und Vanillesauce kostet 5,50 Euro. Zur Homepage

Gastgeber:

Benjamin Döbbel (29) ist Inhaber, Geschäftsführer und Küchenchef, aber auch gerne im Service tätig. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann hat er seinen Weg in die Gastronomie gefunden und schließlich eine Ausbildung zum Koch erfolgreich abgeschlossen. Inzwischen führt Benjamin sein Lokal seit 2015. Wenn es um Kreativität geht, sind ihm keine Grenzen gesetzt, er versucht immer neue Kreationen einzubringen und liebt die Herausforderung.

Kontakte:

Inspektorenhaus
Altstädtischer Markt 9
14770 Brandenburg an der Havel
E-Mail: info@inspektorenhaus.de
Internet: www.inspektorenhaus.de