Allgemein:

Das 2017 eröffnete „Huacas Peru“ bietet authentisch peruanische Küche an. Gerichte wie „Lomo Saltado“ (sautiertes Rinderfilet) oder „Ceviche“ (in Limettensaft marinierter roher Fisch) zählen zu den häufig bestellten Gerichten. In Wiesbaden und Umgebung ist es das einzige Restaurant mit dieser Küche – somit ein Alleinstellungsmerkmal. Inhaber Gino Koplin heißt die Gäste in seinem „heiligen Gebiet“ willkommen, was der freien Übersetzung von „Huacas Peru“ entspricht.
Lage:
Nur zehn Gehminuten vom Stadtzentrum in Richtung Norden entfernt, liegt das „Huacas Peru“ in einer ruhigen Seitenstraße.
Preise:
Die Vorspeisen reichen im Preissegment von 3,90 Euro bis 9,50 Euro. Ab 5,90 Euro kann man vorweg eine Suppe bestellen. „Ceviche de Gambas“ kosten 11,50 Euro. Bei üppigeren Hauptspeisen muss der Gast zwischen 10 und 24 Euro einkalkulieren, z.B. für Kürbiseintopf mit Lachs oder Hähnchenbrust in Chili-Sauce und Pekannuss. Als Dessert empfehlen sich „Picarones“, das ist ein frittierter Süßkartoffelteig mit Kürbis und Zuckerrohrsirup für 4,50 Euro. Zur Homepage.
Gastgeber:
Vor etwa 20 Jahren führte es den gebürtigen Peruaner Gino Koplin nach Deutschland. Als gelernter Reiseverkehrskaufmann hatte Gino mit Gastronomie nie etwas am Hut – doch der Gedanke an ein eigenes Lokal schwirrte schon länger in seinem Kopf herum. Der heimatverbundene Gastronom möchte die spannende peruanische Küche beliebt machen und hofft, dass seine Gäste sich bei ihm nach Peru versetzt fühlen.
Kontakt:
Huacas Peru
Stiftstr. 12
65183 Wiesbaden
E-Mail: huacas.peru@gmail.com
Internet: www.huacas-peru.com