Allgemein:

Im „Frischbiers“ wird Essen zum Erlebnis. Regelmäßig finden hier Events wie das Krimidinner und der Craftbeer-Abend statt. Bekannt ist das Lokal, das nach seinem Inhaber benannt ist, vor allem auch wegen seiner Burger. In der regelmäßig stattfindenden „Burgerversammlung“ können Gäste sogar mitbestimmen, welche Burger auf die Karte kommen. Aber auch Vegetarier und Veganer kommen im „Frischbiers“ auf ihre Kosten.

Lage:  
Das „Frischbiers“ befindet sich direkt an der Hauptverkehrsstraße Primsweilers, einem ruhigen Örtchen in der Gemeinde Schmelz, und ist somit gut mit dem Auto zu erreichen. Wer trotzdem nach einem der Events nicht mehr nach Hause fahren will, kann hier auch übernachten, denn zum Restaurant gehört ein kleines Hotel mit vier Zimmern.

Preise:
Die Vorspeisen im „Frischbiers“ starten bei der „Quadratur der Erbse“ mit außergewöhnlichen Variationen, u.a. aus Erbsen-Minzeis und Tranchen vom gebratenen Kräuterseitling für 9,50 Euro. Filetscheiben eines Bisons kosten 13,50 Euro zur Vorspeise. Beim „Frischbiers Bacon Bomb“ bekommt man 250 g Rinderpatty, dazu Süßkartoffelpommes und Coleslaw-Salat für 13,50 Euro. Als Nachtisch bietet sich eine Apfeltarte mit arabischem Zimt-Zucker für 8,50 Euro an. Zur Homepage.

Gastgeber:
Torsten Frischbier wusste schon früh, was er will. Direkt nach der Schule ließ er sich zum Hotelfachmann ausbilden, danach arbeitete er eine Zeit lang als Kellner, bevor er schließlich ins Ausland ging. In Frankreich und der Schweiz arbeitete der 44-Jährige in Sterne-Hotels sowie der Sterne-Gastronomie. Zurück in Deutschland machte er sich 2000 mit einem eigenen Restaurant selbstständig. Von Anfang an mit dabei: Torstens Eltern, die eigentlich gar nichts mit Gastronomie am Hut hatten. 2009 eröffnete er dann sein aktuelles Lokal, das „Frischbiers“, bei dem er nicht nur als Inhaber, sondern auch als Koch tätig ist.

Kontakt:
Frischbiers
Lebacher Str. 54
66839 Schmelz
E-Mail: info@frischbiers.de