Allgemein:

Wer im Ruhrgebiet etwas erleben möchte, kommt am „Firebowl“ kaum vorbei. Auf über 30 Bahnen rollen in NRWs größtem Bowlingcenter die Kugeln. Damit bei so viel Trubel niemand hungrig nach Hause gehen muss, wird auch für das kulinarische Wohlbefinden der Gäste gesorgt. Passend zum amerikanischen Setting kommen hier vor allem Klassiker aus den USA sowie aus der Region auf den Tisch. Trotz der Größe des „Firebowl“ legt Geschäftsführer Dirk Krühler jedoch Wert auf eine frische Küche. So kommen seine Gäste inzwischen nicht mehr allein zum Bowlen zu Besuch.

 

Lage: 

Das Firebowl befindet sich in Gelsenkirchen und liegt direkt an der A52, bei der Abfahrt Gelsenkirchen Scholven. Scholven liegt im Norden Gelsenkirchens und grenzt im Westen an die Stadt Gladbeck, im Norden an die Stadt Dorsten und im Nordosten an die Stadt Marl. begrenzt.

 

Preise:

Vorspeisen und kleine Snacks liegen zwischen 4,50 Euro und 12,00 Euro. Hauptspeisen wie Schnitzel, Burger und Pizzen liegen zwischen 6,00 Euro und 15 Euro. Das Dessert liegt preislich zwischen 3,00 Euro und 5,00 Euro. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Gastgeber Dirk leitet bereits seit 2012 das Firebowl. Der fünfzigjährige hat in Münster VWL studiert und Eventmanagement in Düsseldorf. Mit Dirk am Tisch ist Langeweile ausgeschlossen: Er weiß, was er will und was er kann – sich selbst bezeichnet er als geborenen Entertainer. Gute Laune, eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und Meinungsstärke sind bei Dirk garantiert.

Kontakt:

Firebowl
Habichtsweg 10
45894 Gelsenkirchen
E-Mail: info@firebowl-gelsenkirchen.de
Internet: https://firebowl-gelsenkirchen.de/