Allgemein:

„Die Fleischerei“ erinnert an ein American Diner der 50er Jahre. Die passenden Einrichtungsgegenstände hat Gastgeber David Mario Lorek aus den USA importiert. Der Laden wirkt von außen kleiner, als er tatsächlich ist. Drinnen finden ca. 45 Personen einen Platz. Das Restaurant hat sein Hauptaugenmerk auf hochwertiges Fleisch gelegt. Für Vegetarier ist jedoch auch eine kleine Auswahl auf der Speisekarte zu finden.

Lage:

Das Lokal liegt mitten auf der Lippstädter Kneipenmeile, wenige Gehminuten vom Einkaufszentrum entfernt. Wer weniger Action möchte und lieber die Flucht ins Grüne machen möchte, kann sich auf den Weg zum Park „Grüner Winkel“ und ins Landschaftsschutzgebiet „Lippaue“ machen, beides nur wenige Gehminuten vom Lokal entfernt.

Preise:

Vorspeisen erhält man hier ab 3,50 Euro mit den „French Fries“. Als kleinen Vorgeschmack gibt es aber auch Suppen und Salate. „Die Fleischerei“ würde jedoch umsonst ihren Namen tragen, wenn nicht auch ein ordentliches Stück Fleisch zu haben wäre. Das „Filet Jack’s Creek“ für je 100 g kostet 18,90 Euro und ist ein zartes Filet vom Black Angus Rind aus Australien. Dazu sind vielfältige Beilagen wie Pommes bis Maiskolben möglich. Die Desserts gibt es ab 4,90 Euro. Zur Homepage

Gastgeber:

David Mario Lorek (34) ist gelernter Fachmann für Systemgastronomie und hat schon mehrere Betriebe geleitet und selbst eröffnet. Sein Ideenreichtum ließen ihn bisher nicht zur Ruhe kommen. Kreative Merchandise-Ideen und neue Gastronomie-Konzepte sind beim gebürtigen Düsseldorfer stets in Planung.

Kontakt:

Die Fleischerei
Poststraße 13
59555 Lippstadt
E-Mail: info@die-fleischerei.com
Internet: www.die-fleischerei.net