Allgemein:

Das „De Kluizenaer“ ist ein stylischer Laden mit einer Küche auf Fine Dining Niveau. Der Name bedeutet so viel wie „Der Mann mit dem Tresor“ und hat seinen Ursprung in der Vergangenheit des Gebäudes, das früher mal eine Bank war. So befinden sich hinter der alten Tresortür im Keller heute die Damen- und Herrentoiletten. Alexander Kooman konnte sich den Traum vom eigenen Laden über Crowdfunding finanzieren. Alle Spender bekamen einen gerahmten Ehrenplatz an einer Wand im Laden.

Lage:

Das Restaurant befindet sich im niederländischen Goes direkt am Marktplatz in einer Fußgängerzone. Der Meeresarm Oosterschelde ist der nächstgelegene Berührungspunkt zum Meer und ca. 6 km entfernt. Die Einkaufsstadt Goes hat rund 37.500 Einwohner.

Preise:

Die Speisekarte wechselt alle fünf bis sechs Wochen und kann an dieser Stelle nur beispielhaft zitiert werden. Der Gast wählt jedoch immer zwischen einem drei- bis sechsgängigen Menü, das preislich bei 37,00 Euro beginnen kann. Darunter kann es Hummer mit Spargel und Lorbeer, Hering mit roten Zwiebeln und Dill, oder Lamm aus der Region mit frischem Bärlauch geben. Zum Nachtisch bringt das Restaurant dem Gast schon mal Erdbeeren mit Kamille und Limette an den Tisch. Zur Homepage

Gastgeber:

Alexander Kooman ist der Geschäftsführer und Koch im „De Kluizenaer“. Der 35-Jährige hat seine Kochausbildung in Belgien gemacht und danach in vielen Ländern Europas gearbeitet, darunter Südspanien, Italien, Frankreich und Portugal. Auch eine berufliche Stippvisite in Chicago/Illinois hat er auf seinem Lebenslauf vorzuweisen. Seinen ersten eigenen Laden wollte der Weltenbummler jedoch wieder in der Heimat eröffnen, was ihm im Oktober 2015 in Goes auch gelang.

Kontakt:

De Kluizenaer
Grote Markt 12
4461 AJ Goes
Niederlande
E-Mail: info@kluizenaer.nl
Internet: www.kluizenaer.nl