Allgemein:

Das historische Haus, welches seit 2018 das „Bruderherz“ beherbergt, wurde von der Gutmann Stiftung zuvor renoviert und kernsaniert. Das Objekt hat seinen Industriecharme beibehalten, indem Backsteinwände und Industriestahlträger bewusst frei liegen. Um alles ein bisschen moderner zu gestalten, wurde eine Art New York Soho Stil eingebracht und um die Tradition der Familie Gutmann zu verknüpfen, besitzt das Lokal seine eigene, kleine Brauerei im Keller. Auf die Teller kommen hier typisch fränkische Gerichte in moderner Version.

 

Lage: 

Im Herzen der Nürnberger Innenstadt findet sich das Lokal „Bruderherz“ in der Fußgängerzone unweit vieler Attraktionen, wie dem Burggraben, den wichtigsten Einkaufsstraßen im Herzen der Stadt und dem Hauptbahnhof und ist somit sehr verkehrsgünstig gelegen für die Einheimischen als auch für Touristen.

 

Preise:

Vorspeisen bietet das „Bruderherz“ bereits ab 4,90 Euro an, wie etwa Nürnberger Bratwurstsülze für 7,50 Euro. Als Hauptspeisen hält die Karte schmackhafte Brauhausgerichte und fränkische Speisen parat, wie zum Beispiel Schäuferle mit Kloß, Rauchbierkraut und Soss‘ für 14,30 Euro. Einen Dessertabschluss bekommt der Gast schon ab 4,90 Euro, beispielsweise in Form eines Dunkelbier-Tiramisus. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Jan Dullo besitzt ein abgeschlossenes BWL-Studium, ist gelernter Restaurantfachmann und macht seit 35 Jahren Gastronomie. Der in Spanien geborene Nürnberger kann sich hier seit 2020 selbst verwirklichen. Nach sechs Jahren als Betriebsleiter im größten Bratwurstrestaurant der Welt kam er schließlich ins „Bruderherz“ in die Rostbratwurststadt überhaupt – wenn das mal nicht prädestiniert war!

Kontakt:

Luitpoldstr. 15
90402 Nürnberg
E-Mail: info@bruderherz-nuernberg.de
Internet: www.bruderherz-nuernberg.de